Die schonendste Bandscheibenoperation der Welt

Dank einer weltweit einzigartigen Operationsmethode kann ein Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule so schonend und risikoarm wie noch nie behoben werden, teilte Wirbelsäulenchirurg Dr. Horst Dekkers, 46, von der Alpha Klinik München heute mit. Statt eines offenen Eingriffs durch einen fünf bis acht Zentimeter langen Halsschnitt genügt bei dem neuen Verfahren eine Stichincision für ein 2,5 Millimeter dickes Röhrchen. Der vorgerutschte Bandscheibenteil wird mit vielfältigen Mini-Instrumenten entfernt. Die chirurgischen Kleinstwerkzeuge mußten von der Alpha Klinik, einer Spezialklinik für Wirbelsäulen- und Kniechirurgie von Weltruf, eigens entwickelt werden. Die Halswirbelsäule ist erheblich zierlicher als beispielsweise das Rückgrat im Lendenbereich. Der Patient ist sofort nach dem Eingriff frei von Beschwerden und Funktionsstörungen wie Lähmung eines Armes oder Gehbehinderungen. Im Vergleich mit dieser neuen, schonenden Behandlung ist die weitverbreitete, klassische Methode eine Mammutoperation mit beträchtlichen Risiken: Weil die Bandscheibe vollkommen entfernt und der Raum durch Knochenmaterial aus der Hüfte aufgefüllt wird, melden auch renommierte Kliniken in 40 Prozent der Fälle ernste Komplikationen wie Lähmungen oder Vereiterungen.

Das häufigste Risiko, das zum Vorfall einer Bandscheibe im Halswirbelbereich führt, ist eine Durchblutungsstörung des äusseren Bandscheibenringes. Kleine Verletzungen oder Berufe, die langes Sitzen beinhalten, erhöhen die Wahrscheinlichkeit eines Zwischenfalls. Raucher nehmen ab zehn Zigaretten pro Tag sogar eine Verzehnfachung ihres Risikos in Kauf, durch Minderdurchblutung der kleinen Kapillaren Probleme der Halswirbelsäule zu erleben. Besonders gefährlich ist das Tragen schwerer Lasten bei gleichzeitiger Drehbewegung, zum Beispiel, wenn ein Flugreisender nach langem Sitzen mit Schwung seinen Koffer vom Förderband hebt.

Die revolutionäre, minimalinvasive Therapie wurde von der Alpha Klinik, Sektion Wirbelsäule, bereits an mehr als 900 Patienten erfolgreich durchgeführt und jetzt auf einem Wirbelsäulenkongreß in Phönix, Arizona, Chirurgen aus aller Welt erstmals geschildert. Da komplizierte Nachbehandlungen entfallen, sind die Kosten der Superbehandlung, rund 13.000 Mark, niedriger als bei herkömmlicher offener Operation.

Kontakt: Barbara Kohl T 089 998384 163
Alpha Klinik für Wirbelsäulen- und Kniechirurgie
Effnerstraße 38
81925 München
T 089 9983840

Media Contact

Barbara Kohl ots

Weitere Informationen:

http:// www.alphaklinik.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer