Ein Durchbruch in der Behandlung der Multiplen Sklerose

Über Jahre und Jahrzehnte erschien die Autoimmunerkrankung Multiple Sklerose (MS), bei der eine Fehlleistung des Immunsystems lebensnotwendige Nervenfasern angreift, als unbehandelbar. Erst Anfang der 90er Jahre keimten mit Interferon Beta Hoffnungen auf, die zerstörerische Erkrankung in ihrem Selbstlauf bremsen zu können. Neueste Daten aus einer Vergleichsstudie bringen jetzt Gewissheit: Interferon Beta ist dosisabhängig in der Lage, MS-Schübe wirkungsvoll zu verhindern.

In der EVIDENCE-Studie, die am vergangenen Wochenende auf dem 17. Weltkongress für Neurologie in London vorgestellt wurde, kam zu Tage, dass ein frühzeitiger hochdosierter dreimal wöchentlicher Einsatz von Interferon Beta die Rate an neuen MS-Schüben deutlich senken kann. So war das Risiko, innerhalb von sechs Monaten einen neuen Schub zu erleiden, um etwa ein Drittel erniedrigt. Außerdem verringerte sich die Anzahl der Schübe um wiederum rund ein Drittel. Insgesamt konnte eine Reduzierung der Krankheitsaktivität innerhalb von nur sechs Monaten auf fast die Hälfte registriert werden. Das ist insofern von Bedeutung, als die Nerven zerstörenden Prozesse der MS normalerweise zu einem akkumulierenden Untergang von Hirn- und Nervengewebe führen. Die neuen Studienergebnisse zeigen, dass ein frühzeitiger und hochdosierter Einsatz von Interferon Beta in der Lage ist, Hirn- und Nervensubstanz bei MS-Patienten wirksam zu schützen und einer vorzeitigen Invalidisierung effektiv entgegenzuwirken.

Media Contact

Martin Wiehl ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Lüftung leicht gemacht

Eine einfache Anlage entfernt 90 Prozent potenziell Corona-haltiger Aerosole aus der Raumluft Die Luft in Klassenzimmern und anderen Räumen von infektiösen Aerosolen zu befreien, wird künftig deutlich einfacher. Forschende des…

Krebsforscher trainieren weiße Blutkörperchen für Attacken gegen Tumorzellen

Wissenschaftler am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) und der Hochschulmedizin Dresden konnten gemeinsam mit einem internationalen Forscherteam erstmals zeigen, dass sich bestimmte weiße Blutkörperchen – so genannte Neutrophile Granulozyten…

CAPTN Future Zukunftscluster reicht Vollantrag ein

Autonomer öffentlicher Nahverkehr könnte in Kiel Realität werden Im Februar dieses Jahres gab das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Finalisten im Wettbewerb um die Innovationsnetzwerke der Zukunft bekannt….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close