Behandlung der Fettsucht und der Zuckerkrankheit – 12 neue Zielproteine identifiziert

Bayer und die CuraGen Corporation, New Haven, Connecticut, USA, haben in den ersten vier Monaten ihrer Zusammenarbeit bereits zwölf Zielproteine (Targets) identifiziert, die zur Suche nach innovativen Arzneimitteln für die Behandlung der Zuckerkrankheit und der Fettsucht genutzt werden. Der weltweite Umsatz an Medikamenten für diese zwei Indikationsbereiche wird auf 98 Milliarden US-Dollar jährlich geschätzt.

Die bei Fettsucht und Zuckerkrankheit bisher unbekannten Targets wurden mit Hilfe der Entwicklungs-Plattform von CuraGen identifiziert. Bayer wird u. a. mit dem Ultra-Hochdurchsatz-Suchverfahren nach Wirkstoffen suchen, die auf diese Zielproteine einwirken. Das kann zu völlig neuen Behandlungsmöglichkeiten dieser Volkskrankheiten führen.

„Wir freuen uns über die raschen Fortschritte, die wir zusammen mit CuraGen gemacht haben. Die sich ideal ergänzenden Technologien beider Unternehmen haben es ermöglicht, dass in kürzester Zeit eine bedeutende Anzahl von Targets ausgewählt werden konnte. Wir erwarten weitere Erfolge in den kommenden Monaten,“ sagte Professor Dr. Wolfgang Hartwig, Leiter der weltweiten Pharmaforschung bei Bayer.

Dem Abkommen mit CuraGen zufolge werden neuartige Medikamente zur Behandlung der Fettsucht und der Zuckerkrankheit bei Erwachsenen gemeinsam erforscht, entwickelt und vermarktet. Insgesamt sollen zwölf Wirkstoffe in die klinische Entwicklung gebracht werden. Der damit verbundene Forschungs- und Entwicklungsaufwand beträgt maximal 1,34 Mrd. US-Dollar über einen Zeitraum von 15 Jahren. Die Vereinbarung ist im Januar 2001 geschlossen worden.

CuraGen hat sich auf die Entdeckung und Entwicklung von pharmazeutischen und Life-Science-Produkten durch die systematische Anwendung der genomischen Forschung spezialisiert.

Media Contact

Diehl, Michael BayNews

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close