China: Aids-Impfstoff und Krebsimpfstoff werden getestet

SFDA gibt neue Impfstoffe für klinische Tests frei

Ein von chinesischen Wissenschaftern entwickelter Aids-Impfstoff wurde laut der chinesischen State Food and Drug Administration (SFDA) für Tests mit Patienten zugelassen. Der Impfstoff besteht laut China daily aus einem DNA Wirkstoff und einem veränderten Virusträger. Bereits 1996 begannen chinesische Wissenschafter mit der Erforschung von verbreiteten Virengenen einschließlich der im Randbereich und im Kern befindlichen Eiweiße. Es zeigte sich, dass der menschliche Körper gegen Aids immun wird, wenn der DNA Impfstoff und der veränderte Virusträger nacheinander injiziert werden. Die Forscher infizierten einen Affen mit Aids nachdem der geimpft wurde und konnten keine abnormalen Reaktionen nachweisen. Klinische Tests sollen laut SFDA die Sicherheit des neuen Impfstoffes näher erforschen und sicherstellen.

Forscher des Zhangjiang Biotech Research Centre haben einen Krebsimpfstoff entwickelt, der das Wachstum von Krebszellen einschränken oder sie sogar zerstören soll. Auch dieser Impfstoff wurde laut China daily von der SFDA für klinische Studien an Krankenhäusern in Schanghai zugelassen. Der Impfstoff zielt darauf ab, das Immunsystem des Körpers dazu zu bringen, Krebszellen aufzuspüren und zu zerstören. Er ist vor allem für die Behandlung von Leberkrebs, der tödlichsten Krebsform, ausgerichtet. Ein entsprechendes Patent sei laut einem Mitarbeiter des Centre bereits mit Amerika und Australien vereinbart worden. Bei dem neuen Impfstoff handelt es sich um den ersten von chinesischen Wissenschaftlern unabhängig entwickelten, der für den Einsatz im Ausland patentiert wurde.

Media Contact

Michaela Monschein pressetext.austria

Weitere Informationen:

http://www.sfda.gov.cn/eng

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald

Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren. Durch steigende Temperaturen und längere Trockenperioden sind dort in den vergangenen 40 Jahren bereits zwei typische Pflanzenarten ausgestorben….

Experiment bildet Elektronentransfer im Molekül ab

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickeln in dem neuen Projekt „Multiskalen Pump-Pump-Probe-Spektroskopie zur Charakterisierung mehrschrittiger Elektronentransferkaskaden“ (kurz: „Multiscale P3S“) eine bisher einzigartige Untersuchungsmethode, um genau unter die Lupe zu…

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close