Folsäuresupplementierung in Mehl – Chance zur Verminderung von Fehlbildungen bei Neugeborenen

Angeborene Fehlbildungen des Neuralrohrs oder des Herzens sind die häufigste Todesursache bei Säuglingen. Meistens sind sie die Folge einer Folsäureunterversorgung der Frauen während der Schwangerschaft. Die so genannten Neuralrohrdefekte sind vor allem als „offener Rücken“, „Wasserkopf“ sowie Lippen- und Kieferfehlbildungen bekannt. Da das Neuralrohr sich bereits in den ersten 22 bis 28 Tagen der Schwangerschaft bildet, entstehen derartige Fehlbildungen zu einer Zeit, in der die meisten Schwangerschaften noch unbemerkt sind. Der Beginn der Folsäuresubstitution in Form von Tabletten zur Verhütung von Neuralrohrdefekten ist daher oftmals zu spät.

Folsäure liegt unter natürlichen Umständen nur in sehr geringen Mengen in Lebensmitteln vor und die Zufuhrempfehlungen von täglich 400 µg bzw. 800 µg für Schwangere ist über die Ernährung allein nur schwer zu erreichen. Deshalb raten Ärzte und Ernährungswissenschaftler dringend allen Frauen bereits vor Beginn einer möglichen Schwangerschaft trotz ausgewogener Ernährung Folsäure in Form von Tabletten zu ergänzen. Nach Aussagen des Instituts für medizinische Informationsverarbeitung, Biometrie und Epidemiologie (IBE), München sind jedoch nur 5 % der Frauen in Deutschland in den entscheidenden ersten Tagen der Schwangerschaft zufrieden stellend mit Folsäure versorgt. Eine flächendeckende Chance zur Prävention der Fehlbildungen kann nach Ansicht der Wissenschaftler in Zukunft die Anreicherung von Grundnahrungsmitteln sein. Die Gefahr einer Überdosierung ist entgegen aller Skepsis bislang unbegründet, da unerwünschte Wirkungen selbst bei hohen Dosen nicht beobachtet worden sind. „Die Anreicherung von Mehl verbessert bevölkerungsweit die Folsäureversorgung und führt damit zu einer erheblichen Verringerung von Neuralrohrdefekten Neugeborener“, folgert Prof. Dr. med. Joerg Hasford vom IBE . Länder, wie beispielsweise die USA, Kanada, Ungarn und Chile haben es vorgemacht. Tatsächlich ist es dort gelungen die Häufigkeit von Neuralrohrdefekten seit der Einführung von folsäureangereichertem Mehl um bis zu 60 % zu senken.

Wenn die Folsäure-Versorgung in Deutschland weiterhin schlecht bleibt, stellt der Weg der Anreicherung von Lebensmitteln auch für Deutschland eine Alternative dar, um im Sinne der Neugeborenen für einen größeren Teil der Frauen frühzeitig eine ausreichende Versorgung mit Folsäure zu gewährleisten.

Media Contact

Ute Hoffmann aid infodienst

Weitere Informationen:

http://www.aid.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close