Knochenbildung mit Laser und Pulver

Die Kombination von Hochleistungslasern und bioaktiven Hydroxypatitpulvern in einem Prozess führt zu leistungsfähigeren Knochentransplantaten und prothetischen Implantaten und zu Verbesserungen in der rekonstruktiven Chirurgie.

Ein allgemeines Problem von Implantaten, Transplantaten und Knochentransplantaten ist die Pseudoarthrose (Falschgelenk). Laut eines medizinischen Wörterbuches ist die Pseudoarthrose ein pathologischer Zustand, der durch die Deossifikation eines gewichtstragenden langen Knochens, gefolgt von Krümmungen und pathologischen Frakturen, charakterisiert ist, wodurch die Bildung eines normalen Kallus unmöglich wird und das falsche Gelenk entsteht, das diesem Zustand den Namen gibt. Pseudoarthrose ist nur eine der zahlreichen Herausforderungen, denen man sich beim Thema Knochenersatz stellen muss. Infektionen, Krankheiten, Spenderunverträglichkeiten, Gewebetransplantation, Implantatbindung, frühzeitige Implantatdefekte und Frakturen sind nur einige der bei Knochentransplantaten auftretenden Probleme.

Egal wie erfolgreich die Operation verlaufen ist bzw. wie problemlos die Zeit danach war – derzeit genutzte Knochenimplantate haben nur eine Lebensdauer von ungefähr zehn Jahren und müssen danach ersetzt werden. Das Ziel des aktuellen Projektes war deshalb die Bestimmung von Materialien, Beschichtungen und Prozessen, durch die der medizinische Wert von Implantaten und Prothesen erhöht werden kann. Moderne Trends favorisieren Prozesse, bei denen Implantate tatsächliche Verhaltensweisen und Leistungen von Knochen imitieren (bioaktives Material). Von Titan bis Keramik haben alle evaluierten Materialien ihre Vor- und Nachteile.

Synthetische Ca/P-Materialien wie z.B. Hydroxyapatit und Trikalziumphosphat haben auf Grund ihrer chemischen Phosphor- und Kalziumablagerungen Interesse erregt. Da diese Materialien ähnliche biologische, chemische und morphologische Eigenschaften wie natürliche Knochen aufweisen, wurden sie mit modernen 3D-Laserprozessen und bioaktiven Hydroxypatitpulvern behandelt, um osteointegrierbare orthopädische Knieimplantate herzustellen. Aktuelle Labortests haben Hinweise zu den Produktionskosten und zur verbesserten Leistungsfähigkeit bioaktiver Hydroxypatitpulver gegeben.

Media Contact

Betty Leon ctm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close