Ohne Medikamente den Blutdruck wirksam senken

Dreißig Prozent der Deutschen sind übergewichtig – über die Hälfte von ihnen leidet an Bluthochdruck. Die Folge-Erkrankungen von Bluthochdruck und Übergewicht sind Schlaganfall und Herzinfarkt.

Die Deutsche Hochdruckliga informiert in ihrem Arzt-Patienten-Seminar „Bluthochdruck – Übergewicht, Ernährung und Sport“ über den Zusammenhang von Übergewicht und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie über nicht-medikamentöse Maßnahmen zur Blutdrucksenkung. Die Veranstaltung wird im Rahmen des 28. Wissenschaftlichen Kongresses 2004 der Deutschen Hochdruckliga in Hannover durchgeführt und steht unter der Leitung von Professor Dr. Danilo Fliser und Professor Dr. Jörg Michael Herrmann. Das Arzt-Patienten-Seminar für Betroffene und Interessierte findet am 27. November 2004 von 14.00 bis 15.30 Uhr im Kuppelsaal des Hannover Congress Centrum statt. Der Eintritt ist frei.

Die Deutsche Hochdruckliga ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, die Bevölkerung über Risiken und Behandlungsmöglichkeiten von Bluthochdruck aufzuklären. Rund 20 Millionen Menschen in Deutschland haben Bluthochdruck. Die Hälfte der Betroffenen weiß nicht, dass sie Bluthochdruck hat. Bluthochdruck verursacht zunächst keine typischen Beschwerden. Früherkennung und Behandlung des Bluthochdrucks sind unerlässlich, um Folgeschäden wie zum Beispiel Schlaganfall, Herzinfarkt, Nierenversagen oder Gefäßschäden vorzubeugen.

Media Contact

Joachim Leiblein Deutsche Hochdruckliga

Weitere Informationen:

http://www.hochdruckliga.info

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Die ungewisse Zukunft der Ozeane

Studie analysiert die Reaktion von Planktongemeinschaften auf erhöhtes Kohlendioxid Marine Nahrungsnetze und biogeochemische Kreisläufe reagieren sehr empfindlich auf die Zunahme von Kohlendioxid (CO2) – jedoch sind die Auswirkungen weitaus komplexer…

Neues Standardwerkzeug für die Mikrobiologie

Land Thüringen fördert neues System zur Raman-Spektroskopie an der Universität Jena Zu erfahren, was passiert, wenn Mikroorganismen untereinander oder mit höher entwickelten Lebewesen interagieren, kann für Menschen sehr wertvoll sein….

Hoher Schutzstatus zweier neu entdeckter Salamanderarten in Ecuador wünschenswert

Zwei neue Salamanderarten gehören seit Anfang Oktober 2020 zur Fauna Ecuadors welche aufgrund der dort fortschreitenden Lebensraumzerstörung bereits bedroht sind. Der Fund ist einem internationalen Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close