Injektionspistole für exakte Medikamentendosen

Medixsysteme

Mesomega für präzise Injektionen

Das französische Unternehmen Medixsystème hat für die Mesotherapie, wobei Mikroinjektionen in die Haut der erkrankten Körperregionen des Patienten verabreicht werden, die neuartige Injektionspistole Mesomega entwickelt. Medixsysteme präsentiert seine Innovation auf der Fachmesse Medica vom 24. bis 27. November in Düsseldorf.

Das Instrument eignet sich für ein- bis 20-Milimeter Spritzen und ermöglicht eine präzise Messung der injizierten Dosen. Der Mesomega wird zukünftig sowohl in der Sport- und Schmerztherapie als auch in der ästhetischen Medizin, unter anderem für Botox-Injektionen, verwendet. Derzeit ist das Instrument die einzige erhältliche Injektionspistole, die Verabreichungen von Injektionen von 90 Grad Celsius, bei fixierter Kanüle in der Mesotherapie ermöglicht.

Der Mesomega besitzt ein LC-Display, eine Lithium-Ionen-Batterie und ein Ladegerät von 110 bis 240 Volt. Der Benutzer kann sowohl die Auswahl der zu verabreichenden Lösung, die unterschiedlichen Injektionsmethoden als auch die Wahl der Injektionskanüle über das Display steuern. Ebenfalls zeigt das Display den Funktionstand und Ladestand der Batterie an.

Zur Auswahl stehen dem Anwender die vier Applikationsmethoden „unterbrechungsfrei“, „dosimetrisch“, „großflächig“ und „als Infusion“. Auch die Injektionsdosis pro Minute und die verabreichte Dosis pro Injektion können über das Display verfolgt werden. Beim Mesomega geht kein Tropfen der zu injizierenden Lösung verloren, da bei nachlassendem Druck der Austritt des Medikaments blockiert wird.

Media Contact

Cavita Bolek, pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close