Endoskopische Herzchirurgie schont Patienten

Für Eingriffe an den Herzklappen oder Bypass-Operationen an der Vorderwand des Herzens muss beim konventionellen Verfahren das Brustbein durchtrennt werden, um den Brustkorb zu öffnen. Patienten bleibt mit dem neuen Verfahren diese erhebliche Belastung, die mit Schmerzen und einer mehrwöchigen Heilungsphase verbunden ist, erspart.

Für den endoskopischen Eingriff werden bis zu vier kleine Einschnitte zwischen den Rippen vorgenommen, um Instrumente, Kamera und Lichtquelle auf das Operationsfeld auszurichten. Patienten profitieren durch eine weniger lange Heilungsphase und kürzeren Krankenhausaufenthalt, deutlich geringere Schmerzen und schnellere Rehabilitation.

Mögliche Komplikationen gleichen denen konventioneller Herzoperationen, das Risiko einer Wundinfektion ist ohne die Öffnung des Brustkorbs, mit einem ca. 25 Centimeter langen Schnitt und der Durchtrennung des Brustbeins stark vermindert.

Trotz dieser, auch Kosten senkenden, Vorteile ist das Verfahren noch relativ teuer, da für diese Eingriff spezielle Instrumente nötig sind. Möglicherweise wiegen jedoch langfristig die geringeren Krankenhauskosten durch die kürze Heilungsphase die Investionen auf. Die Kosten des Eingriffs werden bei entsprechender Indikation von den Kassen übernommen.

Kontakt: Prof. Dr. Peter Feindt, Klinik für Thorax- und Kardiovaskuläre Chirurgie, Tel.: 0211 / 81-18879

Media Contact

Susanne Dopheide idw

Weitere Informationen:

http://www.uniklinik-duesseldorf.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Neue Simulationsmöglichkeiten für strömungs- und energietechnische Untersuchungen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden hat seine Simulationsmöglichkeiten am Standort erweitert, um strömungs- und energietechnische Vorgänge in Materialien noch besser untersuchen zu können. Durch die…

Messung der Trackingreichweite bei VR-Trackingsystemen

Head-Mounted Displays Für die Analyse wurde die Trackingreichweite der Trackingsysteme bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten gemessen und verglichen. Im Rahmen des Projekts Applikationszentrum V/AR stellt das Virtual Dimension Center (VDC) jetzt seine…

Der Nordatlantik verändert sich, aber die Zirkulation ist stabil

Neue Studie zeigt Kontrast zwischen Ozean-Eigenschaften und Strömungen. Im Zuge des Klimawandels verändern sich auch Eigenschaften des Nordatlantiks wie Sauerstoffgehalte, Temperaturen oder Salzgehalte – und zwar bis in große Tiefen….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close