Erstmalig in NRW: Aortenklappenimplantation am schlagenden Herzen an der Uniklinik Köln

Rund 8.000 Menschen in Deutschland sind jährlich betroffen. Erstmalig bekamen zwei Patienten in NRW nun eine Aortenklappenimplantation am schlagenden Herzen – ohne Einsatz der Herz-Lungen-Maschine.

Die herkömmliche Operationsmethode ist über die Öffnung des Brustbeins mit Einsatz der Herz-Lungenmaschine. Gerade bei älteren Patienten ist dies ein Verfahren mit erhöhter Komplikationsgefahr.

Die transapikale Aortenklappenimplantation ist ein neuartiges Verfahren (weltweit bisher rund 400 Implantationen), bei dem am schlagenden Herzen ohne Anwendung der Herz-Lungenmaschine über einen kleinen Schnitt von 6-8cm Länge am seitlichen Brustkorb unterhalb der Brust vorgegangen wird.

Über einen in die Herzspitze eingebrachten Katheter, welcher durch die linke Herzkammer bis auf die Höhe der Aortenklappe vorgeschoben wird, wird zuerst die erkrankte Klappe zerstört oder die bestehende Verkalkung aufgebrochen und dann im selben Operationsgang eine auf einem Stent (Gitternetzgerüst) befestigte biologische Klappenprothese in Position gebracht. Diese besteht aus Rinderperikard (Herzgewebe).

Die neue transapikalen Implantationsmethode ist eine vielversprechende Alternative für Hochrisikopatienten mit eingeschränkter Prognose hinsichtlich einer konventionellen Operation mit Erzielung einer guten Lebensqualität.

Erstmalig in NRW operieren Prof. Thorsten Wahlers, Direktor der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie und sein Team im Herzzentrum der Uniklinik Köln Patienten mit dem neuen Verfahren.

Für Rückfragen:

Prof. Dr. Thorsten Wahlers
Direktor der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie
im Herzzentrum der Uniklinik Köln
Tel: 0221 478 32507
Email: Thorsten.wahlers@uk-koeln.de
Sina Vogt
Leiterin Stabsstelle Kommunikation
Uniklinik Köln
Tel: 0221 478 5548
Email: pressestelle@uk-koeln.de

Media Contact

Sina Vogt idw

Weitere Informationen:

http://www.medizin.uni-koeln.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Schutz vor Corona: Erfahrung ist beim Immunsystem nicht immer ein Vorteil

Bei der Corona-Impfung basiert eine gute Impfreaktion auf naiven Immunzellen, bereits existierende Gedächtniszellen sind eher nachteilig, wie ein Forschungsteam des Exzellenzclusters PMI zeigt. Wer viele Infektionen mit gewöhnlichen Erkältungsviren durchgemacht…

Neue bwHealthApp macht die Nutzung von Fitnessarmbändern für ärztliche Behandlung möglich

Mit einer neuen App will die Fakultät Informatik der Hochschule Reutlingen die Diagnose und Therapie in der Medizin verbessern und kostengünstiger machen. Dabei setzen die Informatiker um Prof. Dr. Christian…

Vorklinische Entwicklung des optischen Cochlea Implantats

Das Land Niedersachsen und die VolkswagenStiftung bewilligen Forschenden der UMG und des Göttinger Exzellenzclusters Multiscale Bioimaging Mittel über 1 Million Euro aus dem „SPRUNG“ (vormals: „Niedersächsisches Vorab“) zur Entwicklung des…

Partner & Förderer