Tomatenwirkstoff verscheucht Mücken

Ein natürlicher Wirkstoff der wilden Tomate wirkt besser gegen Mücken als die herkömmlich verwendete Chemikalie DEET. Das ergaben Untersuchungen an der North Carolina State University, die sich das Mittel bereits patentieren ließ. Mit der Produktion der Substanz zur Insektenabwehr wurde das Unternehmen Insect Biotechnology beauftragt.

Die als IBI-246 bezeichnete Substanz schützt laut Michael Roe von der North Carolina State University die Tomate nicht nur vor Ameisen und Käfern, sondern vertrieb im Laborversuch auch Moskitos, Flöhe, Kakerlaken und Mücken. Laut Roe und John Bennett, CEO von Insect Biotechnology, hat die Substanz das Potenzial, das derzeit wirksamste Mittel am Markt, DEET (N,N-Diethyl-meta-Toluamid), zu ersetzen. DEET wurde 1946 für die US-Army entwickelt und kann bei falscher Anwendung gesundheitsschädigend sein. Die US-Umweltbehörde EPA hat bereits 230 DEET-beinhaltende Produkte registriert. Schätzungen zufolge soll ein Drittel der US-Bevölkerung jährlich DEET verwenden.

Allerdings hat auch das Tomatenmittel laut Roe Nebenwirkungen, auch wenn es sich nach den ersten Untersuchungen für Menschen als weniger giftig erwies. Die Substanz werde aber bereits in der Produktion von Kosmetika verwendet, daher sei ihre Toxizität schon ausreichend untersucht, betonte Roe. Bennett hat bereits bei der EPA für eine Genehmigung von IBI-246 in verschiedenen Insekten-Schutzmitteln angesucht. Wie lange das Zulassungsverfahren, dauert steht noch nicht fest. Bennett hofft, dass das Tomatenmittel bis Ende dieses Jahres eine EPA-Genehmigung erhält. Die Produktionskosten sollen mit denen von DEET vergleichbar sein.

Media Contact

Sandra Standhartinger pte.online

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Mit UV-C-Strahlung wirksam gegen das Coronavirus vorgehen

PTB untersuchte den Raumluftreiniger von Braunschweiger Entwicklern: Für den untersuchten Prototyp lässt sich abschätzen, dass durch das Gerät geführte Viren zerstört und somit die Virenlast in der Raumluft prinzipiell deutlich…

Azoren-Plateau entstand durch Vulkanismus und tektonische Dehnung

Der submarine Terceira-Graben geht auf tektonische und vulkanische Aktivitäten zurück und ähnelt damit kontinentalen Grabensystemen. Dies zeigen Lavaproben vom Meeresboden, die 2016 bei der Expedition M128 mit dem Forschungsschiff Meteor…

Schmerzmittel für Pflanzen

Forschende am IST Austria behandeln Pflanzen mit Schmerzmitteln und gewinnen so neue Erkenntnisse über das Pflanzenwachstum. Neue Studie in Cell Reports veröffentlicht. Jahrhundertelang haben Menschen Weidenrinde zur Behandlung von Kopfschmerzen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close