Zu Fuß durch die trockenste Wüste der Welt

Anfang März wird der Kölner Dr. Frank Hülsemann, Wissenschaftler am Deutschen Forschungszentrum für Leistungssport der Deutschen Sporthochschule Köln, auf eine Solo-Expedition in die Atacama, die trockenste Wüste der Welt, aufbrechen.

Im Rahmen dieser Expedition wird er alleine zu Fuß und ohne motorisierte Unterstützung eine 700 km lange Strecke zwischen den Oasen San Pedro de Atacama und Copiapo im Norden Chiles zurücklegen. Er folgt der Reiseroute des deutschen Naturforschers Rudolph Amandus Philippi, dessen Geburtstag sich 2008 zum 200. Mal jährt.

Philippi, geboren 1808 in Berlin und 1851 nach Chile übergesiedelt, erforschte im Auftrag der chilenischen Regierung im Winter 1853/54 die bis dahin weitgehend unbekannte Atacama-Wüste. Rudolph Amandus Philippi war 40 Jahre lang Leiter des naturhistorischen Museums in Santiago de Chile und gilt als einer der Väter der modernen Wissenschaften in Chile. Seine ausführlichen Reiseberichte bilden die Grundlage für die die Solo-Durchquerung der Wüste Atacama von Frank Hülsemann.

Die Route folgt der alten Inkastraße, die seit den Berichten der spanischen Konquistadoren aus dem 16. Jahrhundert bekannt ist und die entlang der wenigen Süßwasserquellen im zentralen Teil der Atacama am Fuße des Andenhauptkammes verläuft. Sämtliche Ausrüstung und Verpflegung führt Frank Hülsemann während der Durchquerung mit, die wenigen überlebenswichtigen Wasserquellen, die nach R. A. Philippi eine Durchquerung der Wüste ermöglichen, wurden an Hand von Satellitenbildern identifiziert und vor Ort per GPS angepeilt.

Frank Hülsemann startet am 9. März in San Pedro de Atacama und plant, nach drei Wochen die Stadt Copiapo zu erreichen. Bereits im Jahr 2005 war Hülsemann mit einem Team von Langstreckenläufern auf den Spuren der Botenläufer der Inka entlang der Inkastraßen in Chile, Bolivien und Peru unterwegs.

Im Rahmen des Projektes werden durch die Deutsche Sporthochschule Köln Untersuchungen zum Energie- und Wasserhaushalt des menschlichen Organismus bei dieser Art der Extrembelastung durchgeführt.

Kontakt und Informationen:
Dr. Frank Hülsemann, Tel.: 0170-4228104, Email: fh@exyle.de

Ansprechpartner für Medien

Sabine Maas idw

Weitere Informationen:

http://www.exyle.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Regionaler Wasserstoff aus Biomasse – sauber und effizient!

An der Hochschule Hof macht eine Unternehmensgründung auf sich aufmerksam, die wichtige Lösungen für die Energiewende liefern könnte: Die BtX energy GmbH bietet unterschiedliche Verfahren, um aus Biomasse hochwertigen Wasserstoff…

QuaIitätssicherung für Bioproben

Zusammen mit dem German Biobank Node entwickeln Biobank-Experten des Universitätsklinikums Jena ein Qualitätssicherungskonzept für den Umgang mit flüssigen Biomaterialproben. Anhand typischer Veränderungen ausgewählter Probenbestandteile wollen sie ein standardisiertes Verfahren entwickeln,…

Die ersten Löwen-Embryonen aus eingefrorenen Eizellen

Einem Team aus Wissenschaftler*innen des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) und der Universität Mailand, Italien, in Kooperation mit dem Givskud Zoo – Zootopia in Dänemark ist es gelungen,…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen