Mit Gräserpollenkapseln gegen Heuschnupfen

Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) sucht von Heuschnupfen geplagte Erwachsene für eine neuartige Hyposensibilisierungs-Studie.

Die MHH-Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie bietet Patientinnen und Patienten im Alter von 18 bis 65 Jahren mit einem allergischen Heuschnupfen gegenüber Gräserpollen die Teilnahme an der neuartigen Hyposensibilisierungs-Studie an.

Neu bei dieser Hyposensibilisierung ist die Anwendung von Graspollenkapseln, die geschluckt werden. Diese Therapie soll weniger Nebenwirkungen verursachen als die sublinguale Anwendungsform und ist weniger aufwendig als die Therapie mittels Spritzen.

Ziel der Studie ist es, durch die Anwendung der Gräserpollenkapseln vor und während der Pollenflugsaison die Beschwerdesymptomatik von Heuschnupfen zu reduzieren. Die Teilnehmer erhalten neben der Bereitstellung des anti-allergischen Medikaments eine Aufwandsentschädigung inklusive Fahrtkostenerstattung.

Die Probanden müssen sich bis zum 15. Februar in der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Ricklinger Straße 5, 30449 Hannover gemeldet haben. Die Studie dauert bis etwa Mitte September 2008.

Weitere Informationen erhalten Sie unter dem Stichwort „Tabletten-Hyposensibilisierung“ unter Telefon 0511 9246-435 im Funktionsbereich Allergologie der MHH-Klinik.

Für Medienvertreter: Ihre Fragen beantwortet Professorin Bettina Wedi, wedi.bettina@mh-hannover.de unter Telefon 0511 9246-237.

Ansprechpartner für Medien

Stefan Zorn idw

Weitere Informationen:

http://www.mh-hannover.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit

Dieser Fachbereich fasst die Vielzahl der medizinischen Fachrichtungen aus dem Bereich der Humanmedizin zusammen.

Unter anderem finden Sie hier Berichte aus den Teilbereichen: Anästhesiologie, Anatomie, Chirurgie, Humangenetik, Hygiene und Umweltmedizin, Innere Medizin, Neurologie, Pharmakologie, Physiologie, Urologie oder Zahnmedizin.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Diamanten brauchen Spannung

Diamanten faszinieren – nicht nur als Schmucksteine mit brillanten Farben, sondern auch wegen der extremen Härte des Materials. Wie genau diese besondere Variante des Kohlenstoffs tief in der Erde unter…

Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe

Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe…

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

Senckenberg-Wissenschaftler Thomas Schmitt hat die Wirksamkeit von Kieselerde und einem parasitischen Pilz als Schutz vor Schadinsekten an Getreide im Vergleich zu einem chemischen Insektizid untersucht. Gemeinsam mit Kollegen aus Pakistan…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen