Starker Halt bei extremer Hitze: DELO entwickelt Klebstoffe für Hochtemperatur-Anwendungen

Gehäuse-Stator eines Elektromotors (Bild: EBM-Papst)

Hochtemperaturbeständige Klebstoffe sind besonders im Maschinenbau und im Automobilbereich, z.B. für Elektromotoren, gefragt. Dort müssen sie dauerhafte Beständigkeit gegenüber Umwelteinflüssen wie Getriebeöl und hohe Festigkeit unter Beweis stellen.

Dabei ist die Festigkeit von Klebstoffen stark von der Temperatur anhängig. So kommt es häufig vor, dass viele Klebstoffe einen sehr hohen Leistungsabfall bei Temperaturen über 150°C zeigen.

Die neuen Hochtemperatur-Klebstoffe von DELO überzeugen dagegen bei diesen Temperaturen mit einer erhöhten Scher-Festigkeit von 12 MPa. Das entspricht in etwa einem Gewinn von 50 Prozent im Vergleich zu etablierten Produkten.

Durch eine erhöhte Glasübergangstemperatur und eine verbesserte thermische Langzeitstabilität sind selbst bei 220°C Belastungen der Klebverbindung von bis zu 3N/mm² möglich. So beträgt die Zugfestigkeit nach intensiven Tests, bei denen der Klebstoff 1000 Stunden lang einer Temperatur von 220°C ausgesetzt wird, am Ende noch über 80 Prozent des Initialwerts. Mit dieser Weiterentwicklung der einkomponentigen Epoxidharze konnte der Temperatureinsatzbereich also deutlich erweitert werden.

Stark im Maschinenbau

Die mechanischen Eigenschaften der Klebstoffe eröffnen vielseitige Einsatzmöglichkeiten für Anwendungen im Maschinenbau. So kommt der DELOMONOPOX HT 282 mit Aluminium-Füllstoff unter anderem bei Magnetverklebungen in Elektromotoren zum Einsatz, da er durch seine Schlagzähigkeit besonders dynamischen Belastungen standhält.

DELOMONOPOX HT 281 mit mineralischem Füllstoff ist dagegen elektrisch hoch isolierend. Neben dem Verkleben und Vergießen von Bauteilen in Elektromotoren kommt dieses Produkt auch in Anwendungen zum Einsatz, bei denen es auf sehr gute chemische Beständigkeit ankommt:

Ein Beispiel dafür sind Gleitringdichtungen. Hinzu kommen die bewährten Verarbeitungseigenschaften, die einfaches und schnelles Dosieren möglich machen. Bei Raumtemperatur können die Klebstoffe bis zu vier Wochen lang verarbeitet werden. Zudem sind die neuen Produkte in allen gängigen Gebinde-Größen erhältlich.

Über DELO:

DELO ist ein führender Hersteller von Industrieklebstoffen mit Sitz in Windach bei München und Tochterunternehmen in den USA, China und Singapur. Im Geschäftsjahr 2014 erwirtschafteten 400 Mitarbeiter einen Umsatz von knapp 60 Mio. Euro. Das Unternehmen bietet maßgeschneiderte Spezialklebstoffe und Gerätesysteme für High-Tech-Branchen – vom Automobilsektor und der Luftfahrt über die Optoelektronik bis hin zur Elektronikindustrie. Zu den Kunden zählen Unternehmen wie Bosch, Daimler, Festo, Infineon, Knowles und Siemens. DELO ist Gewinner des Innovationspreises der Deutschen Wirtschaft 2014.

Pressekontakt:

Matthias Stollberg / Katrin Kirchgässner

DELO Industrie Klebstoffe

DELO-Allee 1, D-86949 Windach

Telefon +49 8193 9900-212 / -391

E-Mail matthias.stollberg@delo.de / katrin.kirchgaessner@delo.de

www.DELO.de

Media Contact

Matthias Stollberg / Katrin Kirchgässner DELO Industrie Klebstoffe

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften

Die Materialwissenschaft bezeichnet eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung – d. h. der Entwicklung, der Herstellung und Verarbeitung – von Materialien und Werkstoffen beschäftigt. Biologische oder medizinische Facetten gewinnen in der modernen Ausrichtung zunehmend an Gewicht.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Artikel über die Materialentwicklung und deren Anwendungen, sowie über die Struktur und Eigenschaften neuer Werkstoffe.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Urtümliche Reaktionswege

Reaktionen im reduktiven Krebszyklus funktionieren auch mit Meteoritenpulver. Natürlich ablaufende chemische Reaktionen könnten sich zu den heute bekannten biochemischen Prozessen fortentwickelt haben. Ein Forschungsteam hat nun entdeckt, dass eine Reaktionsabfolge…

Tomographie zeigt hohes Potenzial von Kupfersulfid-Feststoffbatterien

Feststoffbatterien ermöglichen noch höhere Energiedichten als Lithium-Ionenbatterien bei hoher Sicherheit. Einem Team um Prof. Philipp Adelhelm und Dr. Ingo Manke ist es gelungen, eine Feststoffbatterie während des Ladens und Entladens…

Sternschnuppen aus den Zwillingen – die Geminiden kommen

Sie wurden nach dem Sternbild Zwillinge benannt: Die Geminiden sorgen Mitte Dezember für einen schönes Sternschnuppenschauspiel. Mit bis zu 150 Meteoren pro Stunde gelten die Geminiden als reichster Strom des…

Partner & Förderer