Lebensdauer von Terrassendielen

Computertomografische Aufnahme eines Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoffes. Foto: Universität Göttingen

Die mögliche Lebensdauer von Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoffen steht im Mittelpunkt eines neuen Forschungsprojekts der Universität Göttingen und des SKZ – Das Kunststoff-Zentrum in Würzburg.

Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoffe, englisch Wood Plastic Composites (WPC), werden häufig bei der Außengestaltung von Häusern und Gärten eingesetzt, beispielsweise in Zäunen oder Terrassendielen.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler wollen Prüfverfahren entwickeln, um den biologischen Verfall des Materials unter bestimmten Bedingungen besser vorhersagen zu können. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert das Projekt zweieinhalb Jahre lang mit insgesamt rund 465.000 Euro.

Feuchtigkeit, Sonneneinstrahlung, Temperatur und Mikroorganismen – alle diese Faktoren beeinflussen die Lebensdauer von WPC-Produkten. Die genauen Alterungsmechanismen werden bislang aber durch Labortests nur unzureichend erfasst.

Um ein besseres Verständnis der Alterung von WPC zu bekommen, wollen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nun Startzeitpunkt, Ursachen und Verlauf der biologischen Alterung ermitteln und aus den Daten ein anwendbares Modell entwickeln.

Die Ergebnisse sollen Unternehmen der WPC-Branche helfen, die biologische Alterung ihrer Produkte und Werkstoffe besser zu verstehen und den Zeitpunkt der biologisch bedingten Veränderung des Materials genauer vorherzusagen.

Die Entwicklung eines geeigneten Prüfverfahrens könnte zukünftig eine Grundlage für die Festlegung von Garantiezeiträumen, Haftungsrisiken und Regressionsansprüchen bilden. Das Projekt wird von mehr als 15 Partnern aus der Industrie unterstützt.

Kontakt:
Prof. Dr. Holger Militz
Georg-August-Universität Göttingen
Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie
Abteilung Holzbiologie und Holzprodukte
Büsgenweg 4, 37077 Göttingen
Telefon (0551) 39-33541
E-Mail: hmilitz@gwdg.de

http://www.holz.uni-goettingen.de

Media Contact

Thomas Richter Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften

Die Materialwissenschaft bezeichnet eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung – d. h. der Entwicklung, der Herstellung und Verarbeitung – von Materialien und Werkstoffen beschäftigt. Biologische oder medizinische Facetten gewinnen in der modernen Ausrichtung zunehmend an Gewicht.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Artikel über die Materialentwicklung und deren Anwendungen, sowie über die Struktur und Eigenschaften neuer Werkstoffe.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer