Mit Strömungssimulationen Gewebestrukturen optimieren

Dabei wird zuerst die obere Gewebestruktur, welche für eine gleichmäßige Abscheidung zuständig ist, entwickelt. Erst danach wird die untere Gewebestruktur, die die Festigkeit und Haltbarkeit des Gewebes garantiert, hinzu konstruiert. Das Gewebe muss angefertigt und kostenintensive Tests auf Produktionsmaschinen durchgeführt werden. Die Ergebnisse der Versuche zeigen schließlich die Wirkung des kompletten Gewebes auf, und nicht, welcher Teil negativen Einfluss auf ein schlechtes Gesamtergebnis hat.

Nun gibt es die Möglichkeit, diese Einflüsse mit Strömungssimulationen (CFD, Computational Fluid Dynamics) schon in der Entwicklungsphase des Gewebes zu untersuchen und zu beurteilen, sowie Optimierungen kostengünstig am Rechner durchzuführen, bevor ein Gewebe überhaupt erstmals gefertigt wird. In einem Kooperationsprojekt zwischen dem IMH – Institut für Modellbildung und Hochleistungsrechnen der Hochschule Niederrhein und dem Georgia Institute of Technology, Atlanta (USA), wurde dieser Sachverhalt an einem strukturgebundenen Formationssieb mit moderner Technik untersucht.

Das IMH führte mit Hilfe von CFD Strömungssimulationen durch, welche die Strömungsmuster im Gewebe sichtbar machen. Diese wurden parallel durch Experimente an der Georgia Tech mittels Magnetic Resonance Imaging (MRI) validiert. Es konnte festgestellt werden, dass die untere Gewebestruktur einen Einfluss auf das Abscheideverhalten der oberen hat. Diese Informationen sind experimentell nur sehr schwierig oder gar nicht zu erhalten.

Kontakt:

IMH – Institut für Modellbildung und Hochleistungsrechnen der Hochschule Niederrhein
Prof. Dr.-Ing. Peter Farber
Tel.: +49 2151 822 5038 (-4728)
peter.farber@hsnr.de

Media Contact

NeMa

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften

Die Materialwissenschaft bezeichnet eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung – d. h. der Entwicklung, der Herstellung und Verarbeitung – von Materialien und Werkstoffen beschäftigt. Biologische oder medizinische Facetten gewinnen in der modernen Ausrichtung zunehmend an Gewicht.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Artikel über die Materialentwicklung und deren Anwendungen, sowie über die Struktur und Eigenschaften neuer Werkstoffe.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Defekte in Halbleitern auf Atomebene aufspüren

Neuer Messaufbau Leipziger Forschender steht ab 2023 zur Verfügung. Moderne Solarzellen arbeiten mit Dünnschichten aus Halbleitern, die Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Der Schlüssel, um ihre Effizienz noch weiter zu…

Quantenoptik im Glas

Rostocker Forschende kommen den Geheimnissen von roten, grünen und blauen Quarks-Teilchen auf die Schliche. Forschenden der Universität Rostock ist es gelungen, in einem unscheinbaren Stück Glas einen Schaltkreis für Licht…

Wolken weniger klimaempfindlich als angenommen

Daten aus Flugkampagne: Passat-Kumuluswolken finden sich auf rund 20 Prozent der Erdkugel und kühlen den Planeten. Bisher wurde erwartet, dass diese Wolken durch die Erderwärmung weniger werden und damit den…

Partner & Förderer