Rohre auf Dauer gut gedämmt

Das Alterungsverhalten von PUR-Schaumstoffen

Warmes Wasser und Dampf durch Rohrleitungen zu transportieren, ist zwangsläufig mit Verlusten verbunden. Gute Dämmung kann diese reduzieren. Aber wie lange? Außerhalb von Gebäuden sind Polyurethan-Schaumstoffe marktbeherrschend für die Rohrdämmung. Sie bestechen durch gutes Dämmvermögen, hohe Festigkeit, Wärmebeständigkeit und geringe Wasseraufnahme. Rund die Hälfte der 25.000 Kilometer Fernwärmeleitungen in Deutschland sind mit PUR-Schäumen in Kunststoffmantelrohren gedämmt. Das neue BINE-Projekt-Info „Dämmung von Rohrleitungen mit PUR-Schäumen“ präsentiert Forschungsergebnisse, die zum ersten Mal Aussagen über deren Alterungsverhalten in der Praxis treffen. Die kostenfreie Broschüre ist bei BINE Informationsdienst bestellbar – im Internet unter www.bine.info oder telefonisch unter 0228/9 23 79-0.

Bei der Herstellung von Schaumstoffen bilden sich in einem flüssigen Ausgangsmaterial Gasblasen, die während der Aushärtung eingeschlossen bleiben. Diese Gasblasen beeinflussen die Wärmeleitfähigkeit des Materials entscheidend. Mit zunehmendem Alter dringen Sauerstoff- und Stickstoffmoleküle aus der Luft in den Schaumstoff ein und die eingeschlossenen Gase entweichen – schlecht für die Wärmedämmeigenschaften. Die im Fernwärmebereich verwendeten Kunststoffmantelrohre bremsen das Eindringen von Luft in den Schaumstoff. Proben verschiedener Fernwärmeleitungen lassen vermuten, dass über die Jahre hinweg eine vergleichsweise gute Dämmfähigkeit erhalten bleibt.

Bei der Fernwärmeversorgung liegt der Großteil der Investitionen als Rohrleitung in der Erde. In liberalisierten Energiemärkten entscheidet damit die Lebens- und Betriebsdauer der verlegten Rohre über die Wettbewerbsfähigkeit.

Kontakt

BINE Informationsdienst
Uwe Milles
Pressearbeit
Tel. 0228/9 23 79-26
Fax 0228/9 23 79-29
E-Mail presse@bine.info
Mechenstraße 57
53129 Bonn

Media Contact

Rüdiger Mack idw

Weitere Informationen:

http://www.bine.info

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften

Die Materialwissenschaft bezeichnet eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung – d. h. der Entwicklung, der Herstellung und Verarbeitung – von Materialien und Werkstoffen beschäftigt. Biologische oder medizinische Facetten gewinnen in der modernen Ausrichtung zunehmend an Gewicht.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Artikel über die Materialentwicklung und deren Anwendungen, sowie über die Struktur und Eigenschaften neuer Werkstoffe.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Smarte Implantate

Forschungsteam stellt neue Ergebnisse bei internationalem Workshop vor. Am 6. und 7. Oktober kommen auf Einladung der Professoren Tim Pohlemann und Bergita Ganse von der Universität des Saarlandes internationale Forscherinnen…

Selbstvalidierung von komplexen elektronischen Systemen

… durch Grey-Box-Modelle. Mischt man schwarz und weiß, entsteht grau – und damit eine neuartige Methode, die es ermöglichen soll, dass sich komplexe elektronische Systeme selbst überwachen. Mit sogenannten Grey-Box-Modellen,…

LiDAR- und Radarsensoren – platzsparend im Scheinwerfer verbaut

Autonomes Fahren … Der Mensch hat Augen und Ohren, mit denen er brenzlige Situationen im Straßenverkehr erkennen kann. Bei autonom fahrenden Autos übernehmen eine Reihe von Sensoren diese Aufgabe. Doch…

Partner & Förderer