Leisere Flugzeuge durch "Keramik-Schaum"

Laute Kraftfahrzeuge oder Flugzeuge sind ein häufiges Ärgernis. Hohe Lärmpegel entstehen meist durch die nachlassende Wirkung der Abgas-Schalldämpfer. Grund: Die Zerrüttung und der Austrag des Faserdämmmatehals, zudem ein gesundheitliches Risiko. In Vorschalldämpfern von Flugzeugmotoren sind Faserpackungen wegen der hohen thermischen, mechanischen und chemischen Beanspruchung nicht einsetzbar. Hier hilft ein am Institut für Keramische Komponenten im Maschinenbau entwickelter poröser keramischer Werkstoff (Ökopor). Der zum Patent angemeldete „Keramik-Schaum“ wird umweltverträglich hergestellt und ermöglicht ganz neue Schalldämpferkonzepte. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Luft- und Raumfahrt konnten Forscher die Eignung von Ökopor als Absorptionsmaterial im Flugzeugschalldämpfer untersuchen. Bei Testläufen auf einem Motorprüfstand und im Flugbetrieb konnten sie die Festigkeit und Stabilität als auch die ausgezeichnete akustische Absorptionsfähigkeit nachweisen.

Kontakt:
Dipl-Ing. Claus Krusch,
Institut für Keramische Komponenten im Maschinenbau der RVVTH Aachen,
Telefon: 0241/80-6513,
Fax: 155550,
E-Mail:ck@ikkm.rwth-aachen.de

Media Contact

Thomas von Salzen idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften

Die Materialwissenschaft bezeichnet eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung – d. h. der Entwicklung, der Herstellung und Verarbeitung – von Materialien und Werkstoffen beschäftigt. Biologische oder medizinische Facetten gewinnen in der modernen Ausrichtung zunehmend an Gewicht.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Artikel über die Materialentwicklung und deren Anwendungen, sowie über die Struktur und Eigenschaften neuer Werkstoffe.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Schutz vor Corona: Erfahrung ist beim Immunsystem nicht immer ein Vorteil

Bei der Corona-Impfung basiert eine gute Impfreaktion auf naiven Immunzellen, bereits existierende Gedächtniszellen sind eher nachteilig, wie ein Forschungsteam des Exzellenzclusters PMI zeigt. Wer viele Infektionen mit gewöhnlichen Erkältungsviren durchgemacht…

Neue bwHealthApp macht die Nutzung von Fitnessarmbändern für ärztliche Behandlung möglich

Mit einer neuen App will die Fakultät Informatik der Hochschule Reutlingen die Diagnose und Therapie in der Medizin verbessern und kostengünstiger machen. Dabei setzen die Informatiker um Prof. Dr. Christian…

Vorklinische Entwicklung des optischen Cochlea Implantats

Das Land Niedersachsen und die VolkswagenStiftung bewilligen Forschenden der UMG und des Göttinger Exzellenzclusters Multiscale Bioimaging Mittel über 1 Million Euro aus dem „SPRUNG“ (vormals: „Niedersächsisches Vorab“) zur Entwicklung des…

Partner & Förderer