Sperrholz – ein faszinierender Holzwerkstoff

Holz ist ein Werkstoff mit Tradition und prägt nach wie vor den Alltag: im Haus- und Innenausbau, im Fahrzeugbau, als Möbel oder in umgewandelter Form als Papier. Auf die vielfältigen Anforderungen und Bedürfnisse besonders zugeschnitten ist der Holzwerkstoff Sperrholz. Aufgrund langjähriger Entwicklungen ist Sperrholz sowohl einer der Werkstoffe mit dem breitesten Einsatzgebiet als auch Hightech-Produkt mit sehr differenzierten Anwendungen.

Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Holzforschung, Wilhelm-Klauditz-Institut WKI haben sich daher mit dem Verband der Deutschen Holzwerkstoffindustrie e.V. (VHI) zusammengetan, um in einer Broschüre einen umfassenden Überblick zum Thema Sperrholz zu geben. Neben allgemeinen Informationen zum Sperrholz und dessen Aufbau und Technik enthält sie eine Zusammenstellung der charakteristischen Werte und Eigenschaften im Hinblick auf die normgemäßen Anforderungen. Detailliert zeigt die Broschüre „Sperrholz“ die vielfältigen Anwendungen des Werkstoffs: von der Gebäudeausstattung über den Möbelbau, bis hin zu Transport und Verkehr. Wie innovative neue Sperrholzprodukte die aktuellen Anforderungen an Dauerhaftigkeit, Leichtbauweise und Sicherheit erfüllen, ist ebenfalls Thema.

„Mit dieser Broschüre ist es gelungen, die zahlreichen Einsatzgebiete von Sperrholz ebenso darzustellen, wie seine ökonomische und ökologische Bedeutung“, so Professor Rainer Marutzky, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Holzforschung.

Die Broschüre, die sich nicht nur an Anwender und Verarbeiter wendet, ist in der Reihe INFORMATIONSDIENST HOLZ spezial erscheinen und wurde unterstützt durch den Holzabsatzfonds. Sie hat 44 Seiten und wird bei Bestellungen von bis zu 5 Exemplaren kostenlos abgegeben. Zu beziehen ist sie unter der Bestellnummer H 580 über den Holzabsatzfonds in Bonn per E-Mail versandservice@infoholz.de oder per Fax unter der Nummer 01802-46 59 22 (0,06 EUR je Fax*) und den Verband der Deutschen Holzwerkstoffindustrie e.V. (VHI) in Gießen, E-Mail: vhimail@vhi.de.

Der Verband der Deutschen Holzwerkstoffindustrie e.V. vertritt als Industrieverband die fachlichen, wirtschaftlichen und technischen Interessen der Hersteller von Span-, MDF- und OSB-Platten, Holz-Polymer-Werkstoffen sowie von Sperrholz und Innentüren auf nationaler und internationaler Ebene.

Die wichtige Rolle der Branche Holz und Forst spiegelt sich auch unter volkswirtschaftlichen Gesichtspunkten wider. Mit 185 000 Betrieben und einem Umsatz von ca. 181 Mrd. Euro im Jahr 2004 dominiert die Holz- und Forstwirtschaft die deutsche Industrie, mit über 1,3 Mio. Beschäftigten auch in Hinsicht auf den Arbeitsmarkt.

(* aus dem Festnetz der Deutschen Telekom AG; ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunknetz)

Ihre Ansprechpartnerin für die Presse:
Fraunhofer-Institut für Holzforschung, Wilhelm-Klauditz-Institut WKI, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Frau Simone Peist, Tel. 0531/2155-208, Fax 0531/2155-200, E-Mail simone.peist@wki.fraunhofer.de

Media Contact

Simone Peist Fraunhofer-Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Materialwissenschaften

Die Materialwissenschaft bezeichnet eine Wissenschaft, die sich mit der Erforschung – d. h. der Entwicklung, der Herstellung und Verarbeitung – von Materialien und Werkstoffen beschäftigt. Biologische oder medizinische Facetten gewinnen in der modernen Ausrichtung zunehmend an Gewicht.

Der innovations report bietet Ihnen hierzu interessante Artikel über die Materialentwicklung und deren Anwendungen, sowie über die Struktur und Eigenschaften neuer Werkstoffe.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Entwicklung von High-Tech Tech-Schattenmasken für höchsteffiziente Si-Solarzellen

Das Technologieunternehmen LPKF Laser & Electronics AG und das Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH) haben einen Kooperationsvertrag vereinbart: Gemeinsam werden sie Schattenmasken aus Glas von LPKF zur kostengünstigen Herstellung hocheffizienter…

Hitzewellen in den Ozeanen sind menschgemacht

Hitzewellen in den Weltmeeren sind durch den menschlichen Einfluss über 20 Mal häufiger geworden. Das können Forschende des Oeschger-Zentrums für Klimaforschung der Universität Bern nun belegen. Marine Hitzewellen zerstören Ökosysteme…

Was Fadenwürmer über das Immunsystem lehren

CAU-Forschungsteam sammelt am Beispiel von Fadenwürmern neue Erkenntnisse über die Regulation der angeborenen Immunantwort. Alle höheren Lebewesen verfügen über ein Immunsystem, das als biologischer Abwehrmechanismus den Körper vor Krankheitserregern und…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close