Zwerge der Schrauberwelt

Der Essener Hersteller reagiert nach eigenen Angaben damit auf Marktbedürfnisse, die sich aus der stetigen Miniaturisierung von elektronischen, mechanischen und elektromechanischen Bauteilen und den damit verbundenen neuen Anforderungen an die Drehmomentleistungen von Schraubwerkzeugen ergeben.

Der Drehmomentbereich der neuen Schrauber der LUM-02-Serie erstreckt sich von 2,5 bis 60 Newtonzentimeter, das entspricht 0,025 bis 0,60 Newtonmeter.

Die Serie umfasst viele Modelle, die alle 165 Millimeter kurz sind und 115 Gramm wiegen. Gegenüber einer herkömmlichen Sechskant-Aufnahme steigert der Vier-Millimeter-Halbmond-Antrieb der LUM-02-Modelle deren Rundlaufgenauigkeit. Die Bedienung gestaltet sich ergonomisch: Sobald der Anwender das Werkzeug auf die Schraube drückt, beginnt der Montagezyklus.

Dank einer Softgrip-Beschichtung und einem ringförmigen Wulst am Griff lassen sich die Schrauber präzise führen. Ein deutlich hörbares Klacken signalisiert dem Werker, dass das eingestellte Drehmoment erreicht wurde und der Schrauber abgeschaltet hat. cm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ordnung in der Unordnung

Dichtefluktuationen in amorphem Silizium entdeckt Erstmals hat ein Team am HZB mit Röntgen- und Neutronenstreuung an BESSY II und BER II in amorphem Silizium mit einer Auflösung von 0.8 Nanometern…

Das Protein-Kleid einer Nervenzelle

Wo in einer Nervenzelle befindet sich ein bestimmter Rezeptor? Ohne Antwort auf diese Frage ist es fast unmöglich, Rückschlüsse über die Funktion dieses Proteins zu ziehen. Zwei Wissenschaftlerinnen am Max-Planck-Institut…

40 Jahre alter Katalysator birgt Überraschungen für die Wissenschaft

Wirkmechanismus des industriellen Katalysators Titansilikalit-1 basiert auf Titan-Paaren/Entdeckung wegweisend für die Katalysatorentwicklung Der Katalysator “Titansilikalit-1“ (TS-1) ist nicht neu: Schon vor fast 40 Jahren wurde er entwickelt und seine Fähigkeit…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close