Zuführen mit Optik

Optoelektrische Systeme können eine Lösung dafür sein, die ständig höher werdenden Anforderungen an die Zuführtechnik bezüglich Kontrolle und Geschwindigkeit zu meistern. Bei zunehmend schnelleren Fördergeschwindigkeiten und komplizierteren Teilegeometrien stoßen rein mechanische Schikanen oft an ihre Grenzen. Um eine zuverlässige Orientierungserkennung und integrierte Qualitätsprüfung zu ermöglichen, bietet sich deshalb die Kombination aus einem optischen und elektrischen System an.

Durch den fehlenden mechanischen Kontakt gibt es keine Verklemmungen und dadurch eine Verringerung der Stillstandzeit. Weitere Vorteile sind ein wesentlich geringerer Verschleiß sowie noch höhere Fördergeschwindigkeiten. Einer schnellen Integration in die Fertigungslinie beziehungsweise dem Einrichten eines neuen Typs steht durch die einfache Teach-In-Funktion nichts mehr im Wege – das bedeutet mehr Flexibilität. Auf der Kontrollseite unterzieht eine Qualitätsprüfung die Werkstücke nach dem lageorientierten Zuführen und Sortieren einer 100-Prozent-Prüfung direkt an der Maschine.

Halle 3, Stand 3203

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Lasern in eine mobile Zukunft

Das EU-Infrastrukturprojekt NextGenBat hat ambitionierte Ziele: Die Performance von mobilen Energiespeichern wie Batterien soll mit neuen Materialien und laserbasierten Herstellungsverfahren enorm gesteigert werden. Zum Einsatz kommt dabei ein Ansatz zur…

Aufbruch in die dritte Dimension

Lassen sich auch anspruchsvolle Metallbauteile in Serie produktiv und reproduzierbar 3D-drucken? Forschende aus Aachen bejahen diese Frage: Sie transferierten am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das zweidimensionale Extreme Hochgeschwindigkeits-Laserauftragschweißen EHLA auf…

Motorenforscher starten Messkampagne mit klimaneutralem Wasserstoff

„Wasserstoff und daraus erzeugte synthetische Kraftstoffe werden ein zentraler Baustein der maritimen Energiewende sein“, davon ist Professor Bert Buchholz von der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik der Universität Rostock fest…

Partner & Förderer