Spritzgießformenbau forciert den Trend zu Kunststoffzahnrädern

So verschieben sogenannte Low-Loss-Verzahnungen die Anwendungsgrenzen von Kunststoffzahnrädern in Richtung höherer Temperaturen. Dadurch werden Anwendungen in schnelllaufenden Getrieben möglich. Wirtschaftlich waren die hohen Formkosten, die das Spritzgießen üblicherweise auf Großserienteile beschränkten, ein Hindernis. Mittlerweile hat der Formenbauer die Reduzierung der Entwicklungs- wie der Fertigungskosten erreicht.

Hilfsmittel beschleunigen Entwicklung im Formenbau

Hilfsmittel sind zum einen eine CAE-Software, die den Entwicklungs- und Optimierungsprozess im Formenbau beschleunigt. Zum anderen wurde ein Formbaukasten für Verzahnungsteile zusammengestellt, der den Angaben zufolge alle Grundfunktionsbausteine einer Spritzgießform umfasst, inklusive Schieber. Er enthält Komponenten für Zahnräder mit 8 bis 80 mm Durchmesser.

Eine Erweiterung zum Spritzgießen größerer Teile ist geplant, so dass bei einem breiten Zahnradspektrum lediglich die teileabhängigen Formkomponenten noch konstruiert und gefertigt werden. Das verkürze drastisch die Entwicklungs- und Fertigungsdauer einer Spritzgießform, die Formkosten würden deutlich reduziert. Für Hugger verschiebt sich daher bei spritzgegossenen Kunststoffzahnrädern die Wirtschaftlichkeitsgrenze in Richtung kleinerer Stückzahlen.

Media Contact

Josef-Martin Kraus MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Es tut sich was auf den Nanoteilchen

Physiker am Max-Planck-Institut für Quantenoptik und der Ludwig-Maximilians-Universität München in Zusammenarbeit mit der Stanford University haben erstmals mit Hilfe von Laserlicht den Ort von lichtinduzierten Reaktionen auf der Oberfläche von…

Wichtiger genetischer Ursprung unserer Sinne identifiziert

Forscher*innen haben die Funktion eines Gens entschlüsselt, das essentiell für die Bildung von Nervenstrukturen im Kopf von Wirbeltieren und ihrer Wahrnehmung der Umwelt ist. Dieses Gen spielt auch in den…

Neue Messmethode in der Molekular- Elektronik

Die Steuerung von elektrischen Signalen mithilfe einzelner Moleküle ermöglicht die Miniaturisierung von Transistoren in integrierten Schaltkreisen bis auf die atomare Ebene. Dieses Forschungsgebiet der molekularen Elektronik ebnet nicht nur den…

Partner & Förderer