Schrittmotoren, Stellglieder und Ventile dezentral positionieren und steuern

Am zweikanaligen Technologiemodul 2 Pulse zur Ansteuerung von Stellgliedern und Ventilen lässt sich ab sofort der jeweils ausgegebene Strom messen und präzise regeln. Neu beim einkanaligen Schrittmotormodul 1 Step für Positionieraufgaben bei Schrittmotoren ist der Fahrauftrag, um eine vorgegebene Position anzufahren.

Das zweikanalige Technologiemodul 2 Pulse zur Ansteuerung von Stellgliedern und Ventilen misst jetzt in den Betriebsarten PWM (Pulsweitenmodulation) und Impulskette auch den jeweils ausgegebenen Strom und sendet den Wert zurück an die CPU. So lassen sich nun auch einfache Proportionalventile direkt anschließen und präzise regeln. Im taktsynchronen Betrieb lässt sich die Präzision der Regelung noch weiter verbessern. Zur Leistungserhöhung können die beiden Kanäle der Baugruppe parallel geschaltet werden und so einen Strom von bis zu 4 Ampere bereitstellen. Weitere Betriebsarten sind die Frequenzausgabe, die Ausgabe eines Impulses mit vordefinierter Länge und die Ein-/Ausschaltverzögerung.

Beim einkanaligen Schrittmotormodul 1 Step, das für Positionieraufgaben bei Schrittmotoren eingesetzt wird, ist ein neuer „Fahrauftrag“ hinzugekommen, um eine vorgegebene Position anzufahren. Im Drehzahlbetrieb wird die von der Steuerung vorgegebene Frequenz unter Berücksichtigung der Beschleunigungs-/Verzögerungsrampe an den Ausgang ausgegeben. Diese Betriebsart eignet sich für den Einsatz mit einer übergeordneten Positioniersteuerung, bei Bedarf auch im taktsynchronen Betrieb. Das Modul 1 Step verfügt über zwei digitale Eingänge, die sich als Referenzpunkt- und, Endschalter oder als externe Startfreigabe projektieren lassen.

Leseranfragen bitte unter Stichwort „IA2234“ an:
Siemens Industry Automation, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth
Fax: ++49 (911) 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com
Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 207 000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von rund 35 Milliarden Euro.

Die Siemens-Division Industry Automation (Nürnberg) ist weltweit führend bei Automatisierungstechnik, industrieller Schalttechnik sowie Industriesoftware. Das Angebot reicht von Standardprodukten für die Fertigungs- und Prozessindustrie bis hin zu Branchenlösungen mit der Automatisierung ganzer Automobilproduktionen und Chemieanlagen. Als führender Software-Anbieter optimiert Industry Automation die gesamte Wertschöpfungskette produzierender Unternehmen – von Produktdesign und -entwicklung über Produktion und Vertrieb bis zum Service. Mit weltweit rund 39 000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Automation im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 7,0 Milliarden Euro.

Reference Number: IIA2010032234d

Ansprechpartner für Medien

Gerhard Stauss Siemens Industry

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Kälteschutz für Zellmembranen

Moose und Blütenpflanzen haben gleichartigen Mechanismus auf unterschiedlicher genetischer Grundlage entwickelt Ein Team um die Pflanzenbiologen Prof. Dr. Ralf Reski am Exzellenzcluster Zentrum für Integrative Biologische Signalstudien (CIBSS) der Universität…

Jenaer Forschungsteam erkennt Alzheimer an der Netzhaut

Alzheimer an den Augen erkennen, lange bevor die unheilbare Erkrankung ausbricht: Diesem Ziel ist ein europäisches Forschungsteam unter Beteiligung des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) einen Schritt näher gekommen. Mithilfe…

Multiple Sklerose – Immunzellen greifen Synapsen der Hirnrinde an

Schädigungen der grauen Hirnsubstanz tragen maßgeblich zur Progression der Multiplen Sklerose bei. Ursache sind Entzündungsreaktionen, die zum Synapsenverlust führen und die Aktivität der Nervenzellen vermindern, wie Neurowissenschaftler zeigen. Multiple Sklerose…

Partner & Förderer