Mechanischer Grenzstandschalter für Schüttgut

Leitungen für Versorgungsspannungen oder Hilfsenergie entfallen und der Schalter verbraucht im Betrieb keinen Strom, erläutert der Hersteller.

Grenzstandschalter erlaubt einfache Montage und Inbetriebnahme

Der Grenzstandschalter mit dem Durchmesser 203 mm wird seitlich oder schräg bis 45° an der Behälterwand eingebaut und schließt damit flach ab. So ragen bei der Messung keine Teile in den Behälter. Daher eignet er sich laut Anbieter für typische Anwendungen wie die Überfüllmeldung an Transportbändern, Übergabestationen, Fallrohren oder Becherwerken.

Zur Inbetriebnahme wird der Grenzstandschalter mit sechs Schrauben am Siloflansch (Lochkreis 189 mm, 6 Bohrungen 7 mm) befestigt und die Signalleitung angeschlossen. Weder Justierung noch Kalibrierung sind notwendig.

Mit dem optional erhältlichen Steckeranschluss kann der Gerätekopf auch nach dem Einbau im Silo verdreht werden. So bleibe Spielraum für die Signal-Kabeleinführung. Sollen mehrere Signale in Reihe geschaltet werden, ist ein Blindstopfen für eine zweite Kabelverschraubung vorhanden.

Grenzstandschalter ist für Lebensmittel- und Chemieindustrie geeignet

Alle Geräteteile des Grenzstandschalters, die direkten Kontakt zum Schüttgut haben, bestehen aus verschleißfestem und korrosionsbeständigem Edelstahl, so der Hersteller. Dies halte auch starken Beanspruchungen stand und eigne sich für den Einsatz im Lebensmittel- und Chemiebereich. Die glatte Oberfläche der Membran mit dem Durchmesser von 174 mm bringe Vorteile für empfindliche Produkte und lasse sich leicht und vollständig reinigen.

Eine weitere Option stellt die Dampfdruck-Ausgleichmembran dar. Sie macht den Schalter tropenfest, lässt feuchte Luft aus dem Elektronikraum entweichen und hält den Innenraum trocken, erläutert der Hersteller. Der Grenzstandschalter der Schutzklasse IP65 arbeitet bei Temperaturen von —20 bis 85 °C.

Media Contact

Monika Zwettler MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Flexible Elektronik ohne Sintern

Leitfähige Metall-Polymer-Tinten für den Inkjet-Druck. Auf der diesjährigen Hannover Messe präsentiert das INM – Leibniz-Institut für Neue Materialien Hybridtinten für den Inkjetdruck. Sie bestehen aus Metallnanopartikeln, die mit leitfähigen Polymeren…

Grüner Wasserstoff nach dem Vorbild der Natur

Transregio-Sonderforschungsbereich verlängert … Das Sonnenlicht als Quelle für die klimafreundliche Energieversorgung nutzen: Lange vor großen Initiativen wie dem europäischen „Green Deal“ oder der „nationalen Wasserstoffstrategie“ hat der Transregio-Sonderforschungsbereich (SFB) CataLight…

Molekulare heterogene Katalyse in definierten dirigierenden Geometrien

Katalyse-Sonderforschungsbereich geht in die zweite Runde. Der Sonderforschungsbereich „Molekulare heterogene Katalyse in definierten dirigierenden Geometrien“ (SFB 1333) an der Universität Stuttgart erhält eine zweite Förderperiode und damit Fördermittel in Höhe…

Partner & Förderer