Koordinatenschleifen mit Nano-Interpolation

Diesen Trends wird die Koordinatenschleifmaschine S 35 mit entsprechenden Fortschritten in der Entwicklung gerecht, so das Unternehmen. Neben dem herkömmlichen Bohrungsschleifen befasst sich ein bedeutender Teil der heutigen Koordinaten-Schleifaufgaben mit der Erzeugung hochgenauer Konturen mit Hilfe der Achsinterpolation X-Y. So sind bei hochgenauen Matrizen- und Stempelkonturen Schnittspaltbreiten von maximal 1 bis 2 µm gefordert.

Koordinatenschleifmaschine arbeitet mit Auflösung von 0,001 µm

Durch die Möglichkeit, die CNC optional mit einer Nano-Interpolation zu erweitern, so das Unternehmen, konnte in Testreihen bewiesen werden, dass die hohe Genauigkeit der Koordinatenschleifmaschine es tatsächlich zulässt, anstelle mit der heute im Maschinenbau oft verwendeten Auflösung von 0,1 µm nun mit einer Auflösung von 0,001 µm (Nano-Interpolation) zu operieren. Die digitalen Servoantriebe erhalten die Vorschubbefehle der Steuerung in 1 nm Schritten.

Es zeigt sich in der Praxis, dass die Maschine wohl ±1 µm Genauigkeit erreichen kann, die Geometriefehler am fertigen Werkstück aber trotzdem bei ±10 µm liegen können. Mit dem Einsatz einer Korrektursoftware ist es möglich, korrigierte CNC-Programme zu erzeugen.

Werkstück wird vor dem abschließenden Schleifen erneut vermessen

Das Werkstück wird dabei programmiert, auf der Maschine mit Restaufmaß geschliffen und auf einer sehr genauen Messmaschine vermessen. Die erfassten Messwerte werden mittels Korrektursoftware mit den Sollwertdaten verglichen.

Anschließend erstellt die Korrektursoftware ein neues DXF-File. Mit dem korrigierten CNC-Programm wird das Werkstück schlussendlich auf Endmaß geschliffen. Die Erfahrungen zeigen, dass meist ein einziger Korrekturdurchgang genügt, die angestrebte Werkstückgeometrie mikrometergenau zu erreichen.

L. Kellenberger & Co. AG auf der Metav 2010: Halle 16, Stand C50

Media Contact

Bernhard Kuttkat MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Eine optische Täuschung gibt Einblicke ins Gehirn

Yunmin Wu erforscht, wie wir Bewegung wahrnehmen können. Inspiriert durch ein Katzenvideo, kam sie auf die elegante Idee, die Wasserfall-Illusion in winzigen Zebrafischlarven auszulösen. Im Interview erzählt die Doktorandin vom…

Globale Analyse über effektive und topographische Wassereinzugsgebiete

Forschende legen erste globale Analyse vor, wie effektive und topographische Wassereinzugsgebiet voneinander abweichen Topographisch skizzierte Wassereinzugsgebiete sind eine räumliche Einheit, die sich an den Formen der Erdoberfläche orientieren. In ihnen…

Strukturbiologie – Das Matrjoschka-Prinzip

Die Reifung der Ribosomen ist ein komplizierter Prozess. LMU-Wissenschaftler konnten nun zeigen, dass sich dabei die Vorläufer für die kleinere Untereinheit dieser Proteinfabriken regelrecht häuten und ein Hüllbestandteil nach dem…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close