Kamera-basiertes System verfolgt Körperbewegungen und steuert Cursor, Avatare oder Roboter

Wie die Unternehmen mitteilen, ist diese Technik die erste ihrer Art. Die Schnittstelle erkennt Körperbewegungen, indem Änderungen der Körper-, Arm-, Hand- oder Fingerposition verfolgt werden. Das System sei sogar empfindlich genug, um das Alter, Geschlecht und die Emotionen der Nutzer zu erkennen.

Stereoskopisch verbundene Kameras steuern PC

Die Schnittstelle basiert auf zwei XCD-Kameras von Sony, die stereoskopisch miteinander verbunden sind und ein dreidimensionales Bild erzeugen. Die Kameras übertragen die Bilddaten mit 90 fps an einen PC, auf dem eine Videoanalyse-Software läuft. Die Daten der Kameras dienen dann der Steuerung eines Cursors, Avatars oder Roboters.

Das System soll sich für Anwendungen in der Medizintechnik und der Industrie eignen.

Ansprechpartner für Medien

Monika Zwettler MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Topologie in der Biologie

Ein aus Quantensystemen bekanntes Phänomen wurde nun auch im Zusammenhang mit biologischen Systemen beschrieben: In einer neuen Studie, die in Physical Review X veröffentlicht wurde, zeigen Forscher des Max-Planck-Instituts für…

Die Anatomie eines Planeten

Forschende der ETH Zürich konnten zusammen mit einem internationalen Team mithilfe seismischer Daten erstmals ins Innere des Mars blicken. Sie haben Kruste, Mantel und Kern vermessen und deren Zusammensetzung eingegrenzt….

Nadel im Heuhaufen: Planetarische Nebel in entfernten Galaxien

Mit Daten des Instruments MUSE gelang Forschern des Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) die Detektion von extrem lichtschwachen planetarischen Nebeln in weit entfernten Galaxien. Die dabei verwendete Methode, ein Filteralgorithmus…

Partner & Förderer