Einschaltfertig vorkonfektioniertes Tastenbedienfeld mit Safety-Funktion

Taktiles Feedback beim Tastendruck, freie Konfiguration der Tastenfunktionen sowie helle, fünffarbige LEDs bieten einen hohen Bedienkomfort. Die zeit- und kostenintensive Einzelmontage und -verdrahtung wie bei herkömmlichen Bedienelementen entfällt.

Zunächst nicht benötigte Tasten können jederzeit nachträglich projektiert werden, zum Beispiel bei der Erweiterung einer Anwendung. Das neue Tastenbedienfeld ist frontseitig in Schutzart IP65 für den rauen Industrieeinsatz ausgeführt und auch für sicherheitsgerichtete Applikationen geeignet. Dazu verfügt das Gerät über vier fehlersichere Eingänge, an die beispielsweise bis zu zwei Not-Halt-Taster nach SIL 3 angeschlossen werden können.

Das neue Key Panel Simatic HMI KP32F PN ist mit zwei Profinet-Schnittstellen ausgestattet. Damit lässt sich das Bedienfeld ohne zusätzliche Hardwarekomponenten, zum Beispiel Switches, in bestehende Netzwerke integrieren. Die 32 Tasten sind frei konfigurierbar: Zum Beispiel können sie den Bediener durch Blinken zur Interaktion auffordern oder ihm durch Farbumschlag – rot, gelb, grün, weiß oder blau – Hinweise auf den Maschinenzustand geben. Außerdem lässt sich die Intensität der LED-Hintergrundbeleuchtung der Tasten an die Umgebungsbedingung anpassen, um auch bei schwierigen Lichtverhältnissen, zum Beispiel extremer Helligkeit, eine gute Ablesbarkeit zu gewährleisten. Mit Einschubstreifen kann der Anwender die Tasten individuell beschriften.

Typisches Einsatzgebiet von Tastenbedienfeldern sind Applikationen mit deterministischer Übertragung von Bedienbefehlen. Gegenüber Einzelelementen zum Bedienen und Beobachten, wie Leuchtdruck- oder Schlüsselschalter, ersparen einschaltfertige, vorkonfektionierte Bedienfelder die zeitaufwändige Montage und Verdrahtung.

Leseranfragen bitte unter Stichwort „IA3104“ an:
Siemens Industry Automation, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth
Fax: ++49 (911) 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com​
Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Produkte und Lösungen für Industrieunternehmen. Mit durchgängiger Automatisierungstechnik und Industriesoftware, fundierter Branchenexpertise und technologiebasiertem Service steigert der Sektor die Produktivität, Effizienz und die Flexibilität seiner Kunden. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Automation (Nürnberg) unterstützt mit seiner einzigartigen Kombination von Automatisierungstechnik, industrieller Schalttechnik und Industriesoftware die komplette Wertschöpfungskette seiner Industriekunden – vom Produktdesign über Produktion bis zum Service. Mit ihren Software-Lösungen kann die Division die Zeit zur Markteinführung neuer Produkte um bis zu 50 Prozent senken. Industry Automation setzt sich aus den fünf Business Units Industrial Automation Systems, Control Components and Systems Engineering, Sensor and Communications, Siemens PLM Software und Water Technologies zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industryautomation

Reference Number: IIA2011113104d

Ansprechpartner
Herr Gerhard Stauss
Industry Automation Division
Siemens AG
Gleiwitzerstr. 555
90475 Nürnberg
Tel: +49 (911) 895-7945
gerhard.stauss​@siemens.com

Media Contact

Gerhard Stauss Siemens Industry

Weitere Informationen:

http://www.siemens.com/key-panels

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer