90°-Variante reduziert Gehäuse deutlich

Alle Varianten, die bisher im Standardgehäuse erhältlich sind, gibt es nun auch als 90°-Version. Dies bedeutet, so das Unternehmen weiter, dass Kunden auswählen können zwischen neuen CCD- und CMOS- Sensoren, die alle in Monochrom und Farbe erhältlich sind.

Außerdem sind alle Kameramodelle entweder mit Gige-Vision-oder Fire-Wire (IEEE 1394b)-Schnittstelle ausgestattet. Mit den 90°-Varianten konnte die Gehäusetiefe erheblich reduziert werden auf weniger als 42 mm inklusive Objektivanschluss.

Während sich bei vergleichbaren Kameras anderer Anbieter die Anschlüsse auf der Rückseite befänden, sind sie bei der Scout-Kamera auf der Unterseite platziert. Dies ermögliche eine 20 bis 30 mm geringere Gehäusetiefe.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit beschichteten Ballonkathetern gegen den Herzinfarkt

Alternative zum Stent… In Deutschland leiden rund sechs Millionen Menschen an der koronaren Herzerkrankung. Sie entsteht durch Kalkablagerungen, die die Herzkranzgefäße verengen. Meist weiten Ärzte die verengte Stelle mit einem…

Erdbeben und Tsunamis in Europa?

Positionspapier gibt Empfehlungen zur Reduzierung geologischer Risiken. Erdbeben und Tsunamis bedrohen nicht nur weit entfernte Küsten, sondern auch Häfen, Städte und Küsten in Europa. Ein neues Positionspapier des European Marine…

Weltweit erster 3D-gedruckter Beton-Schwibbogen

… kommt aus Chemnitz. Erzgebirgische Tradition trifft Zukunftstechnologie: Forschungsteam der TU Chemnitz und des Steinbeis-Innovationszentrums FiberCrete stellten mit Robotern Schicht für Schicht einen Schwibbogen aus faserbewehrtem Beton her. Das Team…

Partner & Förderer