Turbulenzsensor zur Riss- und Porendetektion

Der Sensor ermöglicht erstmals die automatisierte Prüfung der Oberflächenqualität beliebiger Materialien in Bezug auf Reis- und Porenbildung ab 10 ?m Rissbreite, so der Hersteller.

Der robuste Sensor könne unter erschwerten industriellen Fertigungsbedingungen (Hitze, Feuchtigkeit, Schmiermittel) direkt im Prozessumfeld eingesetzt werden.

Die komplette Auswerteelektronik ist bereits im Sensor integriert, eindirekter Anschluß an Prozesssteuerung möglich.

Er biete eine einfache Justage und benötige keine spezielle applikationsspezifische Abstimmung. Im Vergleich zu anderen Oberflächenprüfungsverfahren bietet der Sensor nach Unternehensaussage bei hoher Performance ein günstiges Preis-Leistungsverhältnis.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Schwarzhalsige Kamelhalsfliege ist „Insekt des Jahres 2022“

Heute wurde die Schwarzhalsige Kamelhalsfliege zum „Insekt des Jahres 2022“ gekürt. Das Kuratorium unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Thomas Schmitt, Senckenberg Deutsches Entomologisches Institut in Müncheberg, wählte das Tier…

Abbau von 3D-Proteinstrukturen: Als Öse eingefädelt

Ein Eiweiß in unserem Körper kennt den alten Handarbeitstrick: Anstatt das Garn vom Ende her ins Öhr zu fädeln, kann es leichter sein, eine Schlaufe hindurchzuführen. Auf diese Weise arbeitet…

Mikrobatterie für Halbleiterchips

Forschungsergebnisse über einkristallines Silizium als Batteriebestandteil. In der Mikroelektronik weiß man: je kleiner, effizienter und mobiler Mikrochips sind, umso vielfältiger sind die Anwendungen. Professor Michael Sternad von der Technischen Hochschule…

Partner & Förderer