Zentrischspanner mit vollständiger Kapselung

Der neue Zentrischspanner des Schweizer Spanntechnik-Spezialisten Gressel ist wie sein kleiner Bruder (Centrinos 65) der erste Zentrischspanner, der durch seine speziell entwickelte Schiebergeometrie vollständig gekapselt ist. Funktionsstörungen durch Verschmutzung und eingeklemmte Späne gehören in dieser Baureihe der Vergangenheit an.

Die Centrinos-Familie zeichnet sich weiter durch hervorragende Höhentoleranzen aus. Außerdem können die Zentrischspanner von beiden Seiten bedient werden. Die Backenbreite beim Centrinos 100 beträgt 100 mm und deckt damit einen großen Teil der Anwendungen ab.

Kurz gebaut mit großem Spannbereich

Der Centrinos 100 hat eine Baulänge von 190 mm mit einem sehr großen Spannbereich. Es lassen sich Werkstücke und Teile von 0 bis 203 mm mit bis zu 25 kN spannen. Der Centrinos kann als Rohteilspanner oder auch als Präzisionsspanner mit einer Zentriergenauigkeit von 0.02 mm eingesetzt werden.

Beim neuen Gressel-Centrinos 100 gibt es zwei Grundmodelle: die Centrinos Standardversion (normale Trägerbacken) und die Centrinos-5A-Version (erhöhte 5-Achs Backen). Die Standardversion ist zusätzlich noch erweiterbar mit speziellen 5-Achs-Grip-Aufsatzbacken zur direkten Montage auf den Standardträgerbacken.

Gressel AG auf der AMB 2008: Halle 1, Stand G33

Media Contact

Jürgen Schreier MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer