Schnellläufer-Pressen als produktionstechnische Basis für Hybridantriebe

Die Automobilhersteller sehen in der Kombination von Verbrennungs- und Elektromotoren langfristig einen Milliardenmarkt. Allein im Jahr 2007 erhöhte die deutsche Automobilindustrie ihre Forschungs- und Entwicklungsinvestitionen um 7,8% auf insgesamt 18 Mrd. Euro, wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) kürzlich mitteilte. Ein wesentlicher Anteil dieser Investitionen entfällt auf effiziente und umweltschonende Antriebssysteme.

Hochleistungspressen für Elektrobleche benötigt

In den Zukunftsszenarien der Automobil- und Zulieferindustrie spielen Elektromotoren und damit auch Hochleistungspressen für die Fertigung von Elektroblechen eine zentrale Rolle. Mit dem Segment Master System hat der Schuler Konzern gemeinsam mit der Roos & Kübler Gruppe, einem Spezialanbieter von Schneid- und Stanzwerkzeugen für Elektrobleche, ein patentiertes System entwickelt, das die Produktion von großen Rotor-Statorpaketen optimiert und gleichzeitig hilft, den Wirkungsgrad des Hybridmotors zu steigern.

Das System auf Basis einer Schuler-Schnellläuferpresse ermöglicht es, die ringförmigen Rotor- und Statorpakete, die in Hybridsystemen zum Einsatz kommen, materialsparend und fertigfallend herzustellen. Darüber hinaus werden die elektromagnetischen Eigenschaften der Blechpakete verbessert.

Beim Segment Master System werden einzelne Segmente vom Coil herausgestanzt und in einer Drehmatrize zu einem Ring gefügt. Das System liefert fertige Pakete, die direkt weiterverarbeitet werden können.

Neue Presse ermöglicht 60% Materialersparnis

Im Vergleich zu bisherigen Fertigungsmethoden von Stator- und Rotorringen ermöglicht dieses Verfahren eine Materialersparnis von mehr als 60%. Beim Segment Master System kommen die ausgestanzten Segmente als Ringe angeordnet und fertig verpackt aus der Maschine. Für den Produktionsablauf bedeutet dies ein vereinfachtes Handling und weniger Platzbedarf.

Das Segment Master System arbeitet, je nach Rotor- oder Stator-Größe, mit einer Presskraft von 100 bis 125 t und fertigt Ringdurchmesser von bis zu 450 mm. Die Hubzahl liegt zwischen 300 und 400 Hüben pro Minute.

Im Unterschied zu konventionellen Systemen, bei denen Anlasser und Lichtmaschine vom Antriebssystem getrennt sind, sitzt der Starter-Generator direkt auf der Kurbelwelle. Er umgreift die Kurbelwelle zwischen Motor und Getriebe und speichert die Energie beim Bremsen, um sie beim Beschleunigen wieder einzusetzen. Die Start-Stopp-Funktion senkt den Benzinverbrauch im Leerlauf auf Null.

Neues Pressen-System verbessert elektromagnetische Eigenschaften

Der Segment Master wirkt sich zudem positiv auf die elektromagnetischen Eigenschaften des Rotor- und Statorpaketes aus. Hintergrund ist die für das Segment Master Verfahren charakteristische Anordnung der Einzelsegmente in Hinblick auf die Walzrichtung des Elektrobandes.

Gezeigt und vorgeführt wird das Segment Master System in der Praxis am Rande der Messe Coil Winding im Stanzwerk Jessen, nahe Berlin, das zur Roos & Kübler-Gruppe gehört.

Ansprechpartner für Medien

Dietmar Kuhn MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Regionaler Wasserstoff aus Biomasse – sauber und effizient!

An der Hochschule Hof macht eine Unternehmensgründung auf sich aufmerksam, die wichtige Lösungen für die Energiewende liefern könnte: Die BtX energy GmbH bietet unterschiedliche Verfahren, um aus Biomasse hochwertigen Wasserstoff…

QuaIitätssicherung für Bioproben

Zusammen mit dem German Biobank Node entwickeln Biobank-Experten des Universitätsklinikums Jena ein Qualitätssicherungskonzept für den Umgang mit flüssigen Biomaterialproben. Anhand typischer Veränderungen ausgewählter Probenbestandteile wollen sie ein standardisiertes Verfahren entwickeln,…

Die ersten Löwen-Embryonen aus eingefrorenen Eizellen

Einem Team aus Wissenschaftler*innen des Berliner Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) und der Universität Mailand, Italien, in Kooperation mit dem Givskud Zoo – Zootopia in Dänemark ist es gelungen,…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen