Energieeffizienz ganzheitlich verstehen

Auch wenn man kein Energie-Erzeuger oder Energietechnik-Entwickler ist, kann man durchaus verantwortungsvoll mit ihr umgehen: Antriebstechnik mit bestmöglichem Wirkungsgrad stellen neben Alpha Getriebebau auch drei weitere Wittenstein-Tochtergesellschaften vor: Wittenstein Motion Control, Wittenstein Cyber Motor und Wittenstein Electronics.

Das Geheimnis dabei heißt laut Hersteller Präzision: Genauigkeit und auf den Mikrometer gebrachtes Ineinandergreifen von Bauteilen sollen eine Funktion mit größtmöglichster Energieausnutzung garantieren.

Energieeffizient in jeder Hinsicht: Alpha SP+ High Speed

Verglichen mit herkömmlichen Industriestandardgetrieben sparen die spielarmen Planetengetriebe SP+ High Speed bereits heute in Verpackungs-, Druck-, Textil- und Papieranlagen zusammen schon jährlich 39 GWh Strom – soviel wie eine mittlere Kleinstadt mit 11000 Haushalten verbraucht oder elf Windkraftanlagen als Energieausbeute erzielen.

Für die Maschinenbauer und Anlagenbetreiber mindestens ebenso wichtig ist, dass diese Getriebe nicht nur besonders leise und leistungsstark sind, sondern durch ihren Aufbau ohne reibende Dichtung und die oberflächenbeschichteten Zahnräder die Verlustwärme minimieren und damit die Getriebetemperatur nahezu halbieren.

Die Folge: Die Lebensdauer von Getriebe und Motor erhöhen sich – und die eingesparten Energiekosten amortisieren die Mehrinvestitionen in das Planetengetriebe innerhalb von nur 50 Arbeitstagen. Damit überzeugt der „Energiesparer“ durch einen Dreiklang von Ökologie, Ökonomie und Technik.

Rotativer Aktuator Spart Energie und Rohstoffe

Der rotative Aktuator TPM+ der Wittenstein Motion Control (WMC) ermöglicht dank seines hohen Kopplungsfaktors (> 10) kleinere Motoren und spart somit Energie und Rohstoffe. Leiser, kürzer und ruhiger als sein Vorgänger steht er für hohe Leistungsdichte und Dynamik. Seiner ausgeklügelten Konstruktion verdanken die Kunden den Längenvorteil von weit über 50% im Vergleich zu einer herkömmlichen Motor-Getriebe-Kombination.

Geberlose Sensorik für Servomotoren

Die jüngste Wittenstein-Unternehmenssparte, Wittenstein Electronics (WEL), entwickelt erst seit gut einem Jahr miniaturisierte und intelligente Software- und Elektronikkomponenten für mechatronische Systeme – darunter auch geberlose Sensorik für Servomotoren. Damit erhöht sich die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit eines Antriebssystems, der Anwender erzielt eine deutlich höhere Produktivität und kann seine laufenden Kosten senken.

Die erste erfolgreiche kundenspezifische Lösung, die WEL gemeinsam mit Wittenstein Cyber Motor realisiert hat: der Betrieb von zwei Hochleistungs-Servomotoren an einem kompakten Doppelachsregler. Die Motoren sind vollständig ohne Rückführsysteme ausgeführt. Die Motoren werden präzise und hochdynamisch bei Drehzahlen bis zu 20000 rpm betrieben. Trotz der kleinen Bauweise können Achsleistungen von über 1 kW erzielt werden.

Wittenstein auf der Automatica: Halle B1, Stand 302

Ansprechpartner für Medien

Stefanie Michel MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie

Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die…

Teamarbeit im Molekül

Chemiker der Universität Jena erschließen Synergieeffekt von Gallium. Sie haben eine Verbindung hergestellt, die durch zwei Gallium-Atome in der Lage ist, die Bindung zwischen Fluor und Kohlenstoff zu spalten. Gemeinsam…

Älteste Karbonate im Sonnensystem

Die Altersdatierung des Flensburg-Meteoriten erfolgte mithilfe der Heidelberger Ionensonde. Ein 2019 in Norddeutschland niedergegangener Meteorit enthält Karbonate, die zu den ältesten im Sonnensystem überhaupt zählen und zugleich einen Nachweis der…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen