Mit 42 kg schwerem Öko-Experimentalfahrzeug zum Shell-Eco-Marathon

Damit will man am Shell-Eco-Marathon vom 21. bis 24. Mai auf dem Nogaro Circuit in Südfrankreich teilnehmen, wo es darum geht, mit 1 l Kraftstoff die größtmögliche Entfernung zurückzulegen. „Unser vorrangiges Ziel ist es aber, durch den Einsatz ökologisch sinnvoller Werkstoffe auch für die Produktion des Fahrzeugs so wenig Energie wie möglich zu verbrauchen“, erläutert Prof. Bernd Hanisch von der Designhochschule Halle.

Deshalb wurde für die äußere Form Naturseide genutzt, die sich im Laminierverfahren gut verarbeiten lässt. Für die Rohre und Halbzeuge kam Balsaholz zum Einsatz. Das Fahrzeug bringt somit nur 42 kg auf die Waage. Beim Eco-Marathon rechnet man sich Chancen bei den Sonderpreisen Design und technische Innovation aus.

Burg Giebichenstein Hochschule, Halle 2, Stand C37

Ansprechpartner für Medien

Rüdiger Kroh MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Besser kleben im Leichtbau

Projekt GOHybrid optimiert Hybridverbindungen Leichtbau ist in der Mobilitätsbranche essentiell. Im Zuge der Mischbauweise mit Leichtmetallen und Faser-Kunststoff-Verbunden rücken hybride Klebverbindungen in den Fokus. Aufgrund der unterschiedlichen Wärmeausdehnungen der Materialien…

Benchmark für Einzelelektronenschaltkreise

Neues Analyseverfahren für eine abstrakte und universelle Beschreibung der Genauigkeit von Quantenschaltkreisen (Gemeinsame Presseinformation mit der Universität Lettland) Die Manipulation einzelner Elektronen mit dem Ziel, Quanteneffekte nutzbar zu machen, verspricht…

Solarer Wasserstoff: Photoanoden aus α-SnWO4 versprechen hohe Wirkungsgrade

Photoanoden aus Metalloxiden gelten als praktikable Lösung für die Erzeugung von Wasserstoff mit Sonnenlicht. So besitzt α-SnWO4 optimale elektronische Eigenschaften für die photoelektrochemische Wasserspaltung, korrodiert jedoch rasch. Schutzschichten aus Nickeloxid…

Partner & Förderer