Automation setzt sich beim Erodierbohren durch

Der Trend bei der Anwendung gehe darüber hinaus zu immer kleineren oder immer größeren Bohrungen, erklärt Heun.Die gehobene Qualitätsklasse der Erodierbohrmaschinen aus seinem Unternehmen kommt vor allem in der Luft- und Raumfahrt, im Automobilbau und bei Lohnfertigern zum Einsatz. Die mittleren Qualitäten finden vor allem im Werkzeugbau, der Medizintechnik, im Formenbau sowie in der Kunststoffindustrie regen Absatz.

Rekordreifes Erodierbohren

Der herstellbare Durchmesserbereich bei den Heun-Erodiermaschinen reicht von einem Zehntel bis 10 mm. Die größte bislang realisierte Bohrtiefe betrug 1500 mm. „Bei einem Elektrodendurchmesser von 2 mm bedeutet das eine Bohrtiefe von 750 × D. Das ist reif fürs Guiness-Buch der Rekorde“, so Heun.

Das Unternehmen hat sich vor allem auf die Herstellung von Hochgeschwindigkeits-Erodierbohrmaschinen spezialisiert. Große Entwicklungsmöglichkeiten für die kommenden Jahre verspricht sich Geschäftsführer Heun vom Einsatz von Mineralbeton für die Maschinengestelle. „Dieses Material bietet ein Entwicklungspotenzial für die Maschinen, dessen Ende derzeit noch gar nicht in Sicht ist.“

Heun Werkzeugmaschinen & Industriebedarf GmbH, Halle 1, Stand C42

Ansprechpartner für Medien

Frank Fladerer MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Screeningsystem für Lungengeräuschanalyse

Ein an der TU Graz entwickeltes Mehrkanal-Aufnahmegerät für krankhafte Lungengeräusche und die dazugehörige automatische Analyse der Geräusche könnten bestehende Screening-Methoden zur Früherkennung zum Beispiel von Covid-19-Infektionen unterstützen. Hierfür benötigt es…

Digitale Technologien für den Blick in den Boden

Weltbodentag Böden sind eine empfindliche und in Folge intensiver Landwirtschaft auch häufig strapazierte Ressource. Wissenschaftler*innen des ATB entwickeln daher digitale Lösungen für eine ressourcenschonende und umweltgerechte Bodenbewirtschaftung. Mit dem Weltbodentag…

Kartierung neuronaler Schaltkreise im sich entwickelnden Gehirn

Wie kann man neuronale Netze aufbauen, die komplexer sind als alles, was uns bis heute bekannt ist? Forscher am Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main haben die Entwicklung von…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen