Kompakte Aufbereitungsanlage für schwer handhabbare Späne

Diese können laut Weima einer erlösbringenden Verwertung zugeführt werden und die sonst anfallenden Entsorgungskosten werden so weitgehend vermieden.Die kompakte Aufbereitungsanlage kann als Einzelmaschine an einer zentralen Sammelstelle betrieben oder – infolge des zunehmenden Automatisierungsgrades in der Metallbearbeitung – komplett in die Produktionsanlage integriert werden.

Die großvolumigen Spänebüschel werden dabei – optional kontinuierlich oder diskontinuierlich – über einen Trichter in die Zerkleinerungseinheit eingebracht und dort zu Spänen mit einheitlicher, brikettierbarer Spanlänge zerkleinert.

Der Zerkleinerer zeichnet sich nach Aussage des Unternehmens durch ein gutes Einzugsverhalten aus. Der weitere Materialtransport in die Brikettierpresse erfolgt über eine Schnecke.

Späne-Aufbereitungsanlage presst Kühlschmierstoffe heraus

Die speziell bei der spanenden Nassbearbeitung den Spänen anhaftenden Kühlschmierstoffe werden während der Brikettierung bis auf eine geringe Restfeuchte herausgepresst. Der Einsatz einer Zentrifuge ist daher nicht notwendig, wie es heißt. Die gewonnenen Kühlschmierstoffe können wieder im Produktionsprozess eingesetzt werden.

Die große Volumenreduzierung ermöglicht ein vereinfachtes Handling und reduzierte Transportkosten der hochdichten Briketts. Diese haben im Vergleich zu losen Spänen neben dem geringeren Volumen auch eine geringere Oberfläche.

Das hat beim nachfolgenden Einschmelzen einen geringeren Abbrand zur Folge, wodurch laut Hersteller eine qualitativ hochwertigere Schmelze erzeugt wird. Der Brikettdurchmesser beträgt 50, 60 oder 80 mm. Die Durchsatzleistungen liegen bei 70 bis 200 kg/h.

Die Aufbereitungsanlage wird nach Angaben des Unternehmens in drei Größen angeboten: WTH 500/500, WTH 600/790 und WTH 800/1000. Der eingesetzte Rotordurchmesser des Zerkleinerers beträgt 180 mm bei einer Rotorlänge von 500, 790 oder 1000 mm. Der Antrieb erfolgt über Elektromotoren mit Antriebsleistungen von 11, 15 oder 18,5 kW.

Die Gesamtanlage besteht aus der Zerkleinerungseinheit, der Brikettierpressenmechanik, einem Hydraulikzylinder für die Vorverdichtung, der Hauptpresseneinheit, einem Tank für 100 bis 250 l Hydrauliköl, einem Pumpenmotor sowie einem Schaltschrank mit kompletter Steuerung.

Weima Maschinenbau GmbH, Halle 1, Stand C21

Media Contact

Claudia Otto MM MaschinenMarkt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Heiße Elektronen

Eine außergewöhnliche Form des Wärmetransports in Metallen Auf Nanoskalen kann beim Aufheizen einer Platinschicht Wärme mithilfe heißer Elektronen durch eine Kupferschicht an eine Nickelschicht weitergegeben werden, ohne den dazwischenliegenden Kupferfilm…

Intelligente Software zum besseren Verständnis der Entwicklung von Pflanzengewebe

Unter Einsatz von Künstlicher Intelligenz haben Forscherinnen und Forscher ein neuartiges computergestütztes Verfahren der Bildverarbeitung für die Pflanzenwissenschaften entwickelt. In bisher nicht gekannter Präzision ermöglicht es die detailgetreue 3D-Darstellung aller…

RadarGlass – Vom Autoscheinwerfer zum Radarsensor

Für moderne Fahrassistenzsysteme ist die Verwendung der Radartechnologie ein unverzichtbarer Technologiebestandteil. Durch den Einbau einer stetig wachsenden Zahl von Sensoren in Kombination mit der begrenzten Verfügbarkeit exponierter Messstellen ist kaum…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close