Leistungsstarke, skalierbare Visualisierung mit hohem Bedienkomfort

Das durchgängig skalierbare Visualisierungssystem bietet jetzt Bedienung gemäß Windows Vista, einfache Sprachumschaltung, leistungsstarke Analysefunktionen und eine integrierte MS-SQL-Server-Archivdatenbank. In den Standard-Paketen wurden die Powertags von 256 auf 512 und von 1024 auf 2048 verdoppelt.

Neue, am Windows-Vista-Design angepasste WinCC-Objekte für bedienbare Elemente geben dem Anlagenpersonal optische Rückmeldungen über mögliche oder angeforderte Eingaben. Solche Elemente sind zum Beispiel animierte GIFs oder durch Hover- und Glass-Effekte hervorgehobene Darstellungen. Beim Hover-Effekt wechseln bedienbare Felder die Farbe, wenn sie der Cursor berührt, mit dem Glass-Effekt lassen sich Felder semi-transparent darstellen.

In der Alarm- und Trenddarstellung wurden die Controls vollständig überarbeitet und funktional angeglichen. Sie stehen in der bisherigen Classic-Version bereit wie jetzt auch in der neuen, an Windows Vista angelehnten Darstellung. Neu ist, dass der Anwender eigene Buttons hinterlegen und die Export-Funktion aus jedem Control ausführen kann. Selektionen zur Darstellung von Alarmen und Trends konfiguriert der Benutzer nun online nach variabel vorgebbaren Kriterien. Eine weitere neu integrierte Funktion ist zum Beispiel das Berechnen eines Integrals unter einem Trend.

Erweiterungen in der Option WinCC/WebNavigator vereinfachen die Bedienung, etwa das vom Internet Explorer V7.0 bekannte Multitabbing, bei dem mehrere Webfenster gleichzeitig geöffnet werden. Zusätzlich werden die Webclients wahlweise mit oder ohne Internet Explorer gestartet. Dies nutzt der Anwender beispielsweise für eine höhere Anlagensicherheit. So lässt sich das ungewollte Anspringen von Internetseiten unterbinden, um der potenziellen Gefahr durch „Trojaner“ zu entgegnen.

Ein neuer Text Distributor vereinfacht die Handhabung der Sprachvarianten. Die Editoren lassen sich online in fünf europäischen und vier asiatischen Sprachen umschalten, das Runtimesystem wird in allen unterstützten Sprachen projektiert. Die Sprachumschaltung funktioniert auch bei archivierten Meldungen, was das Nachverfolgen historischer Ereignisse vereinfacht.

Leseranfragen bitte unter Stichwort „IA1621“ an: Siemens Industry Automation, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth. Fax ++49 911 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com

Media Contact

Gerhard Stauß Siemens Industry Automation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Plasmabehandlung verringert Migration von Weichmachern aus Blutbeuteln

Medizinische Produkte wie Blutbeutel oder Schläuche werden häufig aus Weich-PVC hergestellt. Der Kunststoff enthält oft phthalathaltige Weichmacher, die im Verdacht stehen, gesundheitsschädigend zu sein. Da die Substanzen nicht chemisch mit…

Ionische Defektlandschaft in Perowskit-Solarzellen enthüllt

Gemeinsame Forschungsarbeit der TU Chemnitz und TU Dresden unter Chemnitzer Federführung enthüllt die ionische Defektlandschaft in Metallhalogenid-Perowskiten – Veröffentlichung in renommierter Fachzeitschrift „Nature Communications“. Die Gruppe der sogenannten „Metallhalogenid-Perowskite“ hat…

Klärwerke sollen Akteure am Energiemarkt werden

Der Lehrstuhl für Energieverfahrenstechnik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) koordiniert das Projekt „Kläffizient“, mit dem das Potential von Klärwerken als Strom- und Gasanbieter auf dem Energiemarkt simuliert und experimentell erforscht wird….

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close