Neue Baureihe kompakter Laser-Tracker

Der neue Laser-Tracker ist nach Angaben von Leica Geosystems mit 22 kg Gewicht und 62 cm Höhe der bisher kompakteste Laser-Tracker im Produktangebot des Unternehmens. Das Gerät sei auch der robusteste, genaueste, wartungsfreundlichste und thermisch stabilste Laser-Tracker der Branche.

Die Produktfamilie besteht den Angaben zufolge aus drei Laser-Tracker-Systemen. Beim Leica AT901-Basic handelt es sich um das Einstiegsmodell mit einem Messvolumen bis 80 m. Dieser Laser-Tracker eigne sich für einfache Anwendungen, bei denen hauptsächlich Messungen mit einem Tripelspiegelreflektor durchgeführt werden sollen.

Laser-Tracker für Anwendungen in der Automobilbranche

Der Leica AT901-MR ist ein Laser-Tracker aus dem mittleren Segment mit 6 DOF [DOF: Degress of Freedom Freiheitsgrade], dass heißt er lässt sich mit den Leica Geosystems T-Produkten Leica T-Probe, Leica T-Scan und Leica T-Mac kombinieren. In Verbindung mit den T-Produkten verfüge der Leica AT901-MR über ein Messvolumen bis 18 m.

Bei der Inspektion mit einem Tripelspiegelreflektor erhöhe sich das Messvolumen des Laser-Trackers auf 50 m. Der Leica AT901-MR sei der ideale Laser-Tracker für Anwendungen in der Automobilbranche, weil innerhalb seines Messbereichs mehrere Rohkarosserien Platz finden.

Beim Leica AT901-LR handelt es sich laut Leica Geosystems um das Topmodell der Laser-Tracker-Produktfamilie sowohl was das Messvolumen als auch die Anwendungsflexibilität betrifft. Beim Messen mit den T-Produkten besitzt der Leica AT901-LR ein Volumen von 30 m.

Mit einem Tripelspiegelreflektors könne das Messvolumen des Laser-Trackers auf 80 m erweitert werden. Aufgrund des großen Messvolumens und der Funktionen der T-Produkte eigne sich der Leica AT901-LR für Werkzeugbau bis hin zu Montage- und Prüfanwendungen in der Luftfahrtindustrie, heißt es weiter.

Einfach zu transportierender Laser-Tracker

Duncan Redgewell, General Manager der Laser-Tracker Produktlinie: „Mit dem Leica Absolute Tracker haben wir den technisch ausgereiftesten Laser-Tracker der Branche auf den Markt gebracht. Er bietet Genauigkeit, Robustheit und thermische Stabilität in einem kompakten, einfach zu transportierenden Instrument, das durch 6DOF-Lösungen maximale Flexibilität gewährleistet.“

Mit diesem Instrument reagiere der Hersteller nicht nur auf die Anforderungen des Marktes, sondern gestalte die Entwicklung der Metrologiebranche mit. Die Leica-Absolute-Tracker-Produktfamilie eigne sich für eine breite Palette an Anwendungen in der industriellen Messtechnik. So könne man den Kunden eine maximale Rentabilität ihrer Investition garantieren.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald

Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren. Durch steigende Temperaturen und längere Trockenperioden sind dort in den vergangenen 40 Jahren bereits zwei typische Pflanzenarten ausgestorben….

Experiment bildet Elektronentransfer im Molekül ab

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena entwickeln in dem neuen Projekt „Multiskalen Pump-Pump-Probe-Spektroskopie zur Charakterisierung mehrschrittiger Elektronentransferkaskaden“ (kurz: „Multiscale P3S“) eine bisher einzigartige Untersuchungsmethode, um genau unter die Lupe zu…

Leistungstest für neuronale Schnittstellen

Freiburger Forschende entwickeln Richtlinie zur einheitlichen Analyse von Elektroden Wie sollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Leistungsfähigkeit neuronaler Elektroden messen und definieren, wenn es keinen einheitlichen Standard gibt? Die Freiburger Mikrosystemtechnikerin…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close