Hochgeschwindigkeitskameras für Videoaufnahmen

Die Abmessung der Hochgeschwindigkeitskamera beträgt 69 mm × 93 mm × 92 mm. Die Kamera verfügt standardmäßig über eine Gigabit-Ethernet Schnittstelle und kann nach Herstelleraussage mit jedem leistungsfähigen Notebook oder Windows PC betrieben werden

Eine integrierte Batterie soll den Verlust von Bilddaten während und nach der Aufnahme verhindern und den autarken Betrieb von bis zu einer Stunde ermöglichen.

Software für Zeitlupenanalysen der Hochgeschwindigkeitskamera-Aufnahmen

Die Videosysteme sind als Basismodelle mit 1,5-Sekunden-Aufnahmespeicher und wahlweise als Schwarzweiß- oder Farbversion erhältlich. Zum Lieferumfang gehört die Macrocis-Basissoftware für Zeitlupenanalysen.

Die besonders lichtempfindliche VLS-Variante der Hochgeschwindigkeitskamera ermöglicht mit einer Basisauflösung von 512 × 512 Pixel Aufnahmefrequenzen von bis zu 5000 Bildern pro Sekunde. Bei reduzierter Auflösung sind Geschwindigkeiten jenseits der 100000 Bilder pro Sekunde möglich.

Modulare Upgrades erschließen viele individuelle Anwendungsbereiche. Gegegen Aufpreis sind beispielsweise mehr Bildspeicher, eine Selbsttriggerfunktion oder Multisequenzaufnahme möglich. Die HI-G Option (100g / 25 ms) soll den Hochgeschwindigkeitskamera-Einsatz für alle Crashversuche in der Automobilindustrie gewährleisten.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Was die Körnchen im Kern zusammenhält

Gerüst von Proteinflecken im Zellkern nach 100 Jahren identifiziert. Nuclear Speckles sind winzige Zusammenballungen von Proteinen im Kern der Zelle, die an der Verarbeitung genetischer Information beteiligt sind. Berliner Forschende…

Immunologie – Damit Viren nicht unter die Haut gehen

Ein Team um den LMU-Forscher Veit Hornung hat einen Mechanismus entschlüsselt, mit dem Hautzellen Viren erkennen und Entzündungen in Gang setzen. Entscheidend für die Erkennung ist eine typische Struktur der…

Kleine Moleküle steuern bakterielle Resistenz gegen Antibiotika

Sie haben die Medizin revolutioniert: Antibiotika. Durch ihren Einsatz können Infektionskrankheiten, wie Cholera, besser behandelt werden. Doch entwickeln die krankmachenden Erreger zunehmend Resistenzen gegen die angewandten Mittel. Nun sind Wissenschaftlerinnen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close