Bediengeräte für die anspruchsvolle Visualisierung in rauer Industrieumgebung

Die Simatic HMI Comfort Panels gibt es als Touchscreen-Variante oder zur Bedienung über taktile Tasten. Projektiert wird die Panel-Serie mit der Engineeringsoftware Simatic WinCC V11 des neuen Totally Integrated Automation Portals. Die Simatic HMI Comfort Panels sind für den Einsatz in rauer Industrieumgebung konzipiert und mit brillanten, kontrastreichen Farbdisplays im Widescreen-Format mit LED-Hintergrundbeleuchtung ausgestattet.

Die LED-Hintergrundbeleuchtung der neuen Simatic HMI Comfort Panels ist bis zu 100 Prozent dimmbar. Damit lässt sich Energie sparen sowie die Helligkeit des Displays der jeweiligen Anwendung anpassen, was zum Beispiel beim Einsatz im Schiffbau wichtig ist. Zusätzlich kann der Energieverbrauch auch über das standardisierte Profienergy-Protokoll reduziert werden. Dieses ermöglicht das koordinierte, zentrale Abschalten nicht benötigter Energieverbraucher und die Erfassung von Energiemesswerten. So lassen sich die Displays der Simatic HMI Comfort Panels schon für kurze Pausenzeiten abschalten, um den Energieverbrauch zu senken. Die hohe Performance der Geräte ermöglicht kurze Bildaufbauzeiten. Damit kann der Bediener schnell auf den aktuellen Anlagenzustand reagieren. Alle Simatic Comfort Panels besitzen Schnittstellen für Profinet- und Profibus-Netzwerke sowie den Anschluss von USB-Peripherie.

Die Simatic Comfort Panels bieten volle Nullspannungssicherheit ohne zusätzliche USV (Unterbrechungsfreie Stromversorgung) über zwei SD-Karten. Damit sind sowohl die Daten im internen Speicher wie auch die Archive und Rezepturen gegen Stromausfall gesichert. Neu sind die Möglichkeiten der Systemdiagnose im Zusammenhang mit Simatic Controllern. Diagnoseinformationen, für die bisher ein Programmiergerät benötigt wurde, sind über das Simatic Comfort Panel auslesbar. Projekte werden über Profinet, Profibus oder Standard-USB-Kabel geladen. Sämtliche Geräteeinstellungen werden einfach bei der Projektierung vorgenommen: Dies erspart zusätzliche Einstellungen am Gerät und vereinfacht so die Inbetriebnahme. Alle Daten werden auf einer im Gerät befindlichen Systemkarte gespeichert, die für den einfachen Projekttransfer genutzt werden kann.

Das Bedienschema der Tastenvarianten entspricht Mobiltelefontastaturen und ermöglicht intuitive, schnelle Eingaben. Alle Funktionstasten sind mit LED ausgestattet. Visuelle Signale der jeweils zu bedienenden Tasten führen den Bediener. Das taktile Feedback beim Tastendruck bietet ihm zusätzliche Sicherheit. Die Touchscreen-Varianten lassen sich hochkant und damit auch für Applikationen mit begrenztem Einbauplatz einsetzen. Ab den 7-Zoll-Varianten verfügen die Simatic Comfort Panels über langlebige Alu-Druckguss-Gehäuse. Zulassungen für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen und im Schiffsbau liegen vor.

Leseranfragen sind zu richten an:
Siemens Schweiz AG
Sector Industry
Industry Automation and Drive Technologies
Freilagerstrasse 40
8047 Zürich
Tel. 0848 822 844
Fax 0848 822 855
E-Mail: automation.ch@siemens.com

Media Contact

Siemens Industry

Weitere Informationen:

http://www.siemens.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Erfolg für Magdeburger Wissenschaftler*innen mit einem „Brutkasten“ für die Lunge

Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie 2020 geht an Chirurg*innen der Universitätsmedizin Magdeburg Die Arbeitsgruppe „Experimentelle Thoraxchirurgie“ der Universitätsmedizin Magdeburg unter der Leitung von Dr. Cornelia Wiese-Rischke wurde für die…

Mehr als Muskelschwund

Forschungsnetzwerk SMABEYOND untersucht Auswirkungen der Spinalen Muskelatrophie auf Organe Spinale Muskelatrophie (SMA) ist eine erblich bedingte neurodegenerative Erkrankung. Dabei gehen die motorischen Nervenzellen im Rückenmark und im Hirnstamm allmählich zugrunde,…

Molekulare Bremse für das Wurzelwachstum

Die dynamische Änderung des Wurzelwachstums von Pflanzen ist wichtig für ihre Anpassung an Bodenbedingungen. Nährstoffe oder Feuchtigkeit können je nach Standort in höheren oder tieferen Bodenschichten vorkommen. Daher ist je…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close