60 Jahre Schneckenflügel

Helica Fördertechnik in Mühlheim am Main produziert Schneckenflügel für unterschiedlichste Einsatzbereiche – das erfordert Know-how und Beratungskompetenz.

Schneckenflügel fördern minütlich viele Kubikmeter Erde, treiben große Kraftwerke an, zermahlen Holz, Gestein oder Recycling-Kunststoffe, bohren mehrere Kilometer tief und dosieren feinste Wirkstoffmengen, zum Beispiel in der Pharmaindustrie – zuverlässig und präzise unter schwersten Bedingungen.

Schneckenflügel sind Präzisionsbauteile, genau abgestimmt von Material und Form auf den Einsatzbereich. Der hohe Spezialisierungsgrad ist es, der Helica Fördertechnik auszeichnet. Die langjährige Erfahrung resultiert aus zehn Jahren eigener Firmengeschichte und aus der Muttergesellschaft Herzing & Schroth – seit mehr als 60 Jahren etablierter Anbieter von Präzisionsbauteilen.

Das junge und motivierte Helica-Team fertigt mit modernster Technik Qualitätsprodukte: Bereits der 50.000ste unterschiedliche Schneckenflügel ist vor kurzem ausgeliefert worden. pb

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau

Der Maschinenbau ist einer der führenden Industriezweige Deutschlands. Im Maschinenbau haben sich inzwischen eigenständige Studiengänge wie Produktion und Logistik, Verfahrenstechnik, Fahrzeugtechnik, Fertigungstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik und andere etabliert.

Der innovations-report bietet Ihnen interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Automatisierungstechnik, Bewegungstechnik, Antriebstechnik, Energietechnik, Fördertechnik, Kunststofftechnik, Leichtbau, Lagertechnik, Messtechnik, Werkzeugmaschinen, Regelungs- und Steuertechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer