Europas größtes Wissensportal baut umfangreiches interaktives E-Learning-Angebot auf

wissen.de und Viviance schließen E-Learning-Allianz / Europas größtes Wissensportal baut umfangreiches interaktives E-Learning-Angebot auf

wissen.de, Europas größtes kostenfreies Wissensportal, baut ein umfangreiches virtuelles Lernangebot mit dem E-Learning-Pionier Viviance auf. Rund 1600 Wissensmodule werden bis Frühjahr 2002 erstellt. Die ersten interaktiven Lernmodule werden für die User bereits in der neuen Version von wissen.de mit Start Mitte Oktober verfügbar sein. In der zweiten Phase ist der Ausbau zu klassischen Themen des sogenannten „lebenslangen Lernens“ geplant.

Ziel ist es, einen schnellen, emotional positiven und zugleich spannenden und unterhaltsamen Lernzugang zum Angebot von wissen.de zu schaffen. Die Wissensgebiete sind als Einheiten am Kanon von Bildung und Wissenschaft orientiert, wie es bereits derzeit bei wissen.de im Bereich „Lernen-Online“ der Fall ist. Die interaktiven Lernmodule werden in der neuen Version von wissen.de in den Themenchannel „Lernen Online“ unter „weiter lernen“ integriert.

„wissen.de schafft mit der Verbindung von Wissen und Lernen ein besonderes Bildungsangebot mit hohem Nutzwert“, so Matthias Winter, stellvertretender Geschäftsführer von wissen.de. „Mit den modernen Methoden des E-Learnings erreichen wir eine interaktive und erlebnisreiche Vermittlung der Lerninhalte des größten Wissensportals Europas. Die Zusammenarbeit mit Viviance ermöglicht es wissen.de, den Usern pädagogisch wertvolle Lernhilfen anbieten zu können.“

Für Ursula Suter-Seuling, Mitgründerin und Präsident der Vivance AG, ist die Einheit von Wissen, Lernen und Bildung ausschlaggebend: „Das Internet allein macht nicht klüger. Wenn der Nutzen digitaler Angebote erfolgreich und bleibend vermittelt werden soll, wird E-Learning immer wichtiger. Es ist viel mehr als nur die bekannte Mitarbeiterschulung – was heute mit modernem E-Learning bereits möglich ist, kann der Nutzer bei wissen.de real erfahren.“

Die interaktive Umsetzung der bei wissen.de bisher unter „Lernen Online“ angebotenen schulrelevanten Themen steht im Vordergrund der ersten Phase der Zusammenarbeit von wissen.de und Viviance. Angeboten werden auch Wissenstests, wo bereits Erlerntes abgefragt wird. Zentral ist hierbei der Ansatz der Interaktivität: durch Fragen, Feedback und Erklärung von Inhalten durch Animationen. Bei der Nutzerführung wird darauf geachtet, alle Bestandteile mit der Struktur von wissen.de zu vernetzen, damit diese Punkte auch über die allgemeine Suchmaske von wissen.de angesteuert werden können.

Zu einem späteren Zeitpunkt sollen auch Kurse als geschlossene Lerneinheiten angeboten werden, die einen angeleiteten Lernweg und eine Lernzielkontrolle bieten.

wissen.de GmbH
Die Münchner wissen.de GmbH ist ein Unternehmen der Bertelsmann Arvato AG, der Dienstleistungsgruppe im Bertelsmann-Konzern. Das Wissensnetzwerk wissen.de verknüpft Fakten, Hintergrundinformationen, Erfahrungen und Meinungen. Eine eigene Redaktion sichert Qualität und Zuverlässigkeit der Informationen. Die Verlags-, Internet- und Multimediakompetenz des Hauses Bertelsmann sowie Kooperationen mit renommierten Content-Partnern bilden das Fundament für den Erfolg. Neben dem Ausbau der Plattform im Consumermarkt entwickelt wissen.de maßgeschneiderte Services im B2B-Bereich.

Viviance AG, St.Gallen
Viviance AG new education ist der europäische Spezialist für Corporate E-Learning, der internetbasierten Weiterbildung für Unternehmen und ist neben dem Hauptsitz in St. Gallen inzwischen in zehn Ländern in Europa tätig. Durch die Fusion mit der schwedischen K-World im August 2001 entsteht das bedeutendste Unternehmen für E-Learning in Europa. Viviance bietet so alle Leistungen von der Beratung bis zur Realisierung und dem Management internetbasierter Informations- und Lernsysteme. Die zukunftsweisende Arbeit von Viviance wird unterstützt von Persönlichkeiten wie dem früheren deutschen Forschungsminister Prof. Dr. Heinz Riesenhuber und Steve Wozniak, dem Mitgründer von Apple Computer.

ots Originaltext: wissen.de GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Andrea Stocker, Public Relations Manager, wissen.de GmbH Gesellschaft für Online-Information, Weinstraße 8, 80333 München, Tel.: +49-89/41 3683-11, Fax: +49-89/41 36 83-99, E-Mail: andrea.stocker@wissen.de

Alexander Ross, Director Communications Europe, Viviance AG new education Office: Viviance GmbH new education, Mangerstrasse 19, D-14467 Potsdam, mail: aross@viviance.com , tel: +49 (0)331 284 92-72, fax:+49 (0)331 284 92-80, cell:+49 (0)171 5024 200

Media Contact

ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien

Technische und kommunikationswissenschaftliche Neuerungen, aber auch wirtschaftliche Entwicklungen auf dem Gebiet der medienübergreifenden Kommunikation.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Interaktive Medien, Medienwirtschaft, Digitales Fernsehen, E-Business, Online-Werbung, Informations- und Kommunikationstechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Die Gehirnentwicklung kartieren

ETH-​Forschende züchten aus Stammzellen menschliches gehirnähnliches Gewebe und kartieren die Zelltypen, die in verschiedenen Hirnregionen vorkommen, sowie die Gene, die deren Entwicklung regulieren. Das hilft bei der Erforschung von Entwicklungsstörungen…

Wie entstehen Störstellen in hochreinem Wasser?

Wissenschaftler der Uni Magdeburg entschlüsseln weitere Ursache für Entstehung zerstörerischer Dampfblasen in Flüssigkeiten. Ein Physikerteam um Dr. Patricia Pfeiffer und Prof. Claus-Dieter Ohl von der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg hat eine weitere…

Neue Krebstherapien in der «dunklen Materie» des menschlichen Genoms entdecken

Forschende der Universität Bern und des Inselspitals, Universitätsspital Bern, haben eine Screening-Methode entwickelt, um in der so genannten «Dunklen Materie» des Genoms neue Angriffspunkte für die Behandlung von Krebs zu…

Partner & Förderer