"Call-to-action"-Spots sollen Konsumenten vom Sofa locken

Verweis auf Telefonnummer oder Internetadresse weckt Neugier

Mit dem Verweis auf eine Telefonnummer, eine Webadresse oder sonstige Informationsquellen will ein neue Art von TV-Werbespot die Neugier der Konsumenten wecken. So genannte „Call-to-action“-Spots oder „Invitational Ads“ wollen die klassischen Couch Potatoes von ihren Sofas weglocken und sie zu einem Anruf oder dem Besuch einer Website animieren. Das neue Format eröffnet Markenunternehmen verschiedene Möglichkeiten, um mit interessierten Kunden in Kontakt zu treten, berichtet das Wall Street Journal (WSJ). Darüber hinaus ist der Impact derartiger TV-Spots genau messbar, was für die Werbebranche ebenso spannend ist wie für werbenden Unternehmen.

Die Automobilindustrie, allen voran BMW, erweist sich auch bei den „Call-to-action“-Spots als experimentierfreudig. So vergleicht ein TV-Spot von BMW den Mini http://www.mini.com mit oft gefälschten Markenprodukten wie Rolex und Ray-Bans und warnt den Zuseher vor dem Kauf eines Fake-Minis. Der Spot appelliert an die Konsumenten sich auf einer Website http://www.counterfeitmini.org zu informieren und fordert sogar zum Kauf einer DVD (für 19,99 Dollar) auf, die in einem zehnminütigen Programm über die Fake-Minis aufklärt. Die Website ist eine Selbsthilfegruppe aufgebaut (Bürgerwehr, Hilfe für Opfer). Die Besucher können auch eigene Mini-Fake-Fotos auf die Seite stellen (Bild). Das Wesentliche ist, eine Botschaft zu kreieren, mit der sich der Zuseher – in welcher Weise auch immer – befassen will, so das WSJ.

General Motors hat den TV-Spot sogar auf fünf Sekunden gekürzt. In dieser Zeit beschleunigt der neue Cadillac von Null auf 60, aber die Zeit reicht auch um die Zuseher auf die Webadresse http://www.cadillacunder5.com aufmerksam zu machen. Auch die Zahncreme Colgate und die Versicherung Geico setzen auf den Aufruf zur Aktion: Colgate blendet während des gesamten Spots eine Webadresse mit Angeboten ein, Geico eine Telefonnummer. Neugierige sehen sich die Website an oder greifen zum Telefon, für die anderen war die Werbung ein Spot wie jeder andere. Die Reaktion der Neugierigen ist jedoch messbar. So hat BMW laut eigenen Angaben bereits 200 DVDs verkauft. Auch der Traffic auf der im Spot beworbenen Website ist messbar.

Media Contact

Erwin Schotzger pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien

Technische und kommunikationswissenschaftliche Neuerungen, aber auch wirtschaftliche Entwicklungen auf dem Gebiet der medienübergreifenden Kommunikation.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Interaktive Medien, Medienwirtschaft, Digitales Fernsehen, E-Business, Online-Werbung, Informations- und Kommunikationstechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit Mechanochemie zu mehr Nachhaltigkeit

Mehl, Kaffee oder Gewürze: Das Prinzip einer Mühle kennen viele aus der Küche. Doch auch in den Laboren des MPI für Kohlenforschung werden besondere Mühlen zu Forschungszwecken benutzt. Denn die…

Individualisierte Medikamente mittels 3D-Druck

Forschungskonsortium entwickelt neues Verfahren. 3D-gedruckte Medikamente können sehr genau auf das jeweilige Krankheitsbild zugeschnitten werden, was die Wirkung verbessert und Nebenwirkungen verringert. Um die Technologie praxistauglicher zu machen, haben die…

Schienen-«Polster» gegen Bahnlärm und Vibrationen

Um Bahnlärm für Anwohner zu reduzieren, sind nicht nur Lärmschutzwände oder leisere Radsysteme und Bremsen geeignet. Ein unscheinbares Bauteil unter den Gleisen ist für ein Forscherteam mit Beteiligung der Empa…

Partner & Förderer