Drahtloser TV- und Radioempfang via PC

Trust präsentiert digitalen DVB-T-TV und Radio Receiver

Der niederländische Anbieter von Computer-Peripheriegeräten Trust International hat einen neuen drahtlosen DVB-T-TV & Radio Receiver (Digital Video Broadcast Terrestrial) präsentiert. Über den TV-2100 Digital können alle unverschlüsselt ausgestrahlten („Free-to-Air“) TV und -Radiosender auf Desktop- oder Notebook-PCs in DVD-Qualität empfangen und wiedergegeben werden.

Während User mit Kabel-TV an bestimmte Räumlichkeiten gebunden sind, können beim digitalen TV Fernsehsendungen an beliebigen Orten und drahtlos via PC empfangen werden. Nach der Verbindung via USB-Anschluss scannt der Receiver automatisch nach allen verfügbaren Sendern und versieht diese mit richtigen Sendernamen.

Anschließend werden alle Bilder laut Trust bildschirmfüllend oder in einem Fenster angezeigt. Programmuntertitel können dabei in verschiedenen Sprachen angezeigt werden.

Via „Shift-Funktion“ können User, die beispielsweise die ersten zehn Minuten eines Fußballspiels versäumen, die Übertragung mit Zeitversetzung starten. Über das Video-Feature werden beliebige Programme mit 25 fps (frames per second) auf der PC-Festplatte aufgezeichnet und zu einem späteren Zeitpunkt wiedergeben. Der TV-2100 Digital TV & Radio Receiver wird mit externer Koaxialantenne, USB-Kabel, Fernbedienung und Software geliefert und geht um rund 150 Euro über den Ladentisch.

Media Contact

Wilhelm Bauer pressetext.austria

Weitere Informationen:

http://www.trust.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien

Technische und kommunikationswissenschaftliche Neuerungen, aber auch wirtschaftliche Entwicklungen auf dem Gebiet der medienübergreifenden Kommunikation.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Interaktive Medien, Medienwirtschaft, Digitales Fernsehen, E-Business, Online-Werbung, Informations- und Kommunikationstechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neutronen-basierte Methode hilft, Unterwasserpipelines offen zu halten

Industrie und private Verbraucher sind auf Öl- und Gaspipelines angewiesen, die sich über Tausende von Kilometern unter Wasser erstrecken. Nicht selten verstopfen Ablagerungen diese Pipelines. Bisher gibt es nur wenige…

Dresdner Forscher:innen wollen PCR-Schnelltests für COVID-19 entwickeln

Noch in diesem Jahr einen PCR-Schnelltest für COVID-19 und andere Erreger zu entwickeln – das ist das Ziel einer neuen Nachwuchsforschungsgruppe an der TU Dresden. Der neuartige Test soll die…

Klimawandel und Waldbrände könnten Ozonloch vergrößern

Rauch aus Waldbränden könnte den Ozonabbau in den oberen Schichten der Atmosphäre verstärken und so das Ozonloch über der Arktis zusätzlich vergrößern. Das geht aus Daten der internationalen MOSAiC-Expedition hervor,…

Partner & Förderer