Australien macht Ernst mit 3G

Optus und Vodafone errichten weltweit erstes Shared Network

Die australische SingTel-Tochter Optus und Vodafone Australia haben ihre Zusammenarbeit bei der Errichtung eines landesweiten 3G-Netzes finalisiert. Die beiden Unternehmen wollen ein den gesamten Kontinent umfassendes Netz mit mehr als 2.000 Basisstationen errichten. Dabei handelt es sich um das weltweit erste „Shared Network“ im 3G-Bereich, sagte Vodafone-Australia-Manager Grahame Maher. Die beiden Unternehmen werden sich die Nutzung der Basisstationen teilen.

Das Netz soll im dritten Quartal des kommenden Jahres in Betrieb gehen. Den Anfang sollen Sydney, Melbourne und Canberra machen, dann werden Brisbane, Perth, Adelaide und andere Regionen folgen, sagte Maher. Generell sollen die Anlagen gemeinsam genutzt werden. Lediglich in City-Lagen von Sydney und Melbourne werden parallele Infrastrukturen aufgebaut, um den erwarteten Netzwerk-Traffic zu bewältigen, sagte Optus-Manager Allen Lew.

Das gemeinsame Netz wird von einem Joint Venture betrieben, an dem Optus und Vodafone jeweils 50 Prozent halten. Beide Unternehmen erwarten sich durch das Network Sharing entscheidende Einsparungen. Vor Optus und Vodafone haben die beiden Telekom-Konzerne Telstra und Hutchison Telecommunications eine ähnliche Zusammenarbeit angekündigt.

Media Contact

Georg Panovsky pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien

Technische und kommunikationswissenschaftliche Neuerungen, aber auch wirtschaftliche Entwicklungen auf dem Gebiet der medienübergreifenden Kommunikation.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Interaktive Medien, Medienwirtschaft, Digitales Fernsehen, E-Business, Online-Werbung, Informations- und Kommunikationstechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Kunststoffe – alles Müll?

»Open Lab« im Fraunhofer LBF gibt Einblicke in die Kunststoffforschung. Als erste Stadt in Deutschland erhielt Darmstadt vor 25 Jahren den Ehrentitel »Wissenschaftsstadt«. Auch das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit…

Zukunft der Ampel wird weiter erforscht

Das Forschungsprojekt „KI4LSA“, welches die Frage beantworten sollte, ob die Steuerung von Ampelanlagen mit künstlicher Intelligenz (KI) den Verkehrsfluss verbessern kann, bringt Fraunhofer im August 2022 zum Abschluss. Über 30…

Schmerzlinderung ohne Nebenwirkungen und Abhängigkeit

Forschende der FAU nutzen Adrenalin-Rezeptoren für hochwirksame Analgetika. Neuartige Substanzen, die Adrenalin- statt Opioid-Rezeptoren aktivieren, haben eine ähnliche schmerzlindernde Wirkung wie Opiate, jedoch keine negativen Folgen wie Atemdepression und Abhängigkeit….

Partner & Förderer