Siemens erweitert Mobilfunknetz für die Elfenbeinküste

Ausbau soll Netzkapazität von Loteny Telecom verdoppeln

Der deutsche Technologiekonzern Siemens wird das GSM-Netz des führenden Mobilfunkbetreibers des westafrikanischen Staates Elfenbeinküste, Loteny Telecom, ausbauen. Wie Siemens heute, Montag, mitteilte, hat der Auftrag einen Wert von mehr als 20 Mio. Euro. Nach der Lieferung und Installation der erforderlichen Infrastruktur soll sich die Netzkapazität bis Februar 2005 von derzeit rund 500.000 auf 1,2 Mio. Teilnehmer erhöhen.

Siemens wird im Rahmen des Auftrags neue Mobilfunk-Sende- und Empfangsanlagen sowie Vermittlungstechnik liefern. „Der Auftrag bedeutet für uns einen wichtigen Erfolg in dieser Region, denn Afrika hat als Mobilfunkmarkt noch sehr hohes Wachstumspotenzial“, sagte Christoph Caselitz, Leiter des Geschäftsgebiets Networks bei Siemens Mobile. Loteny Telecom ist mit einem Marktanteil von 52 Prozent der größte Mobilfunkanbieter der Elfenbeinküste. Siemens ist seit 1996 der Hauptlieferant für GSM-Technologie.

Media Contact

Jörn Brien pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien

Technische und kommunikationswissenschaftliche Neuerungen, aber auch wirtschaftliche Entwicklungen auf dem Gebiet der medienübergreifenden Kommunikation.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Interaktive Medien, Medienwirtschaft, Digitales Fernsehen, E-Business, Online-Werbung, Informations- und Kommunikationstechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Wege zur passgenauen Medikamentenproduktion

Team unter Göttinger Leitung entwickelt alternative Peptid-Modifizierung. Die Modifizierung von Peptiden ist von großem Wert insbesondere für die Entwicklung von Wirkstoffen und Medikamenten. Bisherige Erfolge durch die Aktivierung reaktionsträger Kohlenstoff-Wasserstoff-Bindungen…

Fraunhofer IWM schließt Lücken der digitalen Wertschöpfungskette in der Werkstofftechnik

Das größte Potenzial der Digitalisierung in materialintensiven Betrieben liegt in prozessübergreifender Verknüpfung von Materialdaten. Sie verspricht Bauteil-Entwicklungszeiten zu verkürzen, komplexe Fertigungsprozesse schneller zu optimieren und noch zuverlässigeren Anlagenbetrieb als bisher…

Besser gewappnet gegen den Tsunami

Völlig zerstörte Einfamilienhäuser, ineinander verkeilte Schiffe zwischen Gebäuden, meterhohe Trümmer vor den Toren einer Lagerhalle, unterspülte Mauern – der durch ein Erdbeben ausgelöste Tsunami vom 28. September 2018 traf die…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close