Online-Werbung wieder auf dem Vormarsch

Ursachen sind Highspeed-Internet und veränderte Medienlandschaft

Die Einnahmen durch Internet-Werbung sind im vierten Quartal 2002 in den USA nach zwei Jahren des Rückganges wieder gestiegen. Das ergibt der „Internet Ad Revenue Report“, den das amerikanische Interactive Advertising Bureau (IAB) gemeinsam mit der New-Media-Gruppe Pricewaterhouse Coopers (PwC) heute, Donnerstag, veröffentlicht hat. Demnach betrugen die Einnahmen durch Online-Werbung im letzten Quartal 2002 1,6 Mrd. Dollar, was eine Steigerung um neun Prozent zum dritten Quartal 2002 mit 1,5 Mrd. Dollar darstellt. Im gesamten Jahr 2002 betrugen die Umsätze 6,0 Mrd. Dollar und sind damit um 16 Prozent gegenüber 2001 gesunken.

„Eine Vielzahl an Faktoren, welche Umsatzzuwächse verhinderten, scheinen sich jetzt zu positiven Auslösern gewandelt zu haben“, so Pete Petrusky, Chef von PwC. Dazu zählt Petrusky die weite Verbreitung von Highspeed-Internet und dass sich immer mehr große Unternehmen der Web-Werbung bedienen. Greg Stuart, Präsident und CEO von IAB, ergänzt: „Die Medienlandschaft hat sich verändert und Werbefachmänner nutzen diese Evolution um Beziehungen mit ihren Kunden zu bilden und zu verstärken, wenn diese immer stärker auf das Internet angewiesen sind.“

Das IAB sponsert seit 1996 den „Internet Ad Revenue Report“, der von PwC erstellt wird. Zweimal jährlich wird ein umfassender Bericht veröffentlicht und weitere zwei Male werden die Ergebnisse der einzelnen Quartale bekanntgegeben.

Media Contact

Sylvia Goluch pressetext.austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien

Technische und kommunikationswissenschaftliche Neuerungen, aber auch wirtschaftliche Entwicklungen auf dem Gebiet der medienübergreifenden Kommunikation.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Interaktive Medien, Medienwirtschaft, Digitales Fernsehen, E-Business, Online-Werbung, Informations- und Kommunikationstechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Verstärktes Signal und extrem empfindlich: Leichten Dunkle Materieteilchen auf der Spur

Neue Technik der Kernmagnetischen Resonanz um fünf Größenordnungen empfindlicher. Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung des Exzellenzclusters PRISMA+ der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Helmholtz-Instituts Mainz (HIM) hat eine Labor-Methode…

Osteoporose frühzeitig mit Ultraschall erkennen

Kieler Forschungsteam erhält Bundesförderung zur Entwicklung eines neuartigen Ultraschallgeräts. Osteoporose, auch als „Knochenschwund“ bezeichnet, zählt zu den häufigsten und teuersten Volkskrankheiten weltweit und erhöht das Risiko, einen Knochenbruch zu erleiden….

Jungkorallen geben Einblick in die Erholung nach Korallenbleiche

Wie sich Riffe von Korallenbleichen erholen, kann die Anzahl an Jungkorallen verraten. Das zeigt eine neue Studie der Universität Bremen, die kürzlich in der Fachzeitschrift PLOS ONE veröffentlicht wurde. Die…

Partner & Förderer