Informationen zum Thema "Nachwachsende Rohstoffe" bei "www.nawaro-hessen.de"

Informations- und Kommunikationsplattform der Landesinitiative Hessen-Media an der Justus-Liebig-Universität Gießen – Portal wird am 19. November 2002 freigeschaltet

Als neue Informations- und Kommunikationsplattform zum Thema „Nachwachsende Rohstoffe“ wurde mit Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Forsten im Rahmen der Landesinitiative Hessen-Media an der Justus-Liebig-Universität Gießen ein Internet-Portal unter der Adresse www.nawaro-hessen.de geschaffen. Am 19. November 2002 wird das Portal freigeschaltet.

Das neue Internetportal www.nawaro-hessen.de stellt die wichtigsten Rohstoffpflanzen ausführlich vor. Neben biologischen Merkmalen werden sowohl Verwendungsmöglichkeiten als auch Anbau der jeweiligen Pflanzen beschrieben. Darüber hinaus liefert das Portal Informationen über aktuelle Entwicklungen in Forschung und Züchtung.

Unter den Rubriken „Rohstoffe“, „Verarbeitung“, „Produkte“ und „Forschung“ finden sich allgemeine Berichte, die zum grundlegenden Verständnis der jeweiligen Themen beitragen. Eine ausführliche Linkliste verweist auf weiterführende Quellen zu nachwachsenden Rohstoffen sowie zu Verarbeitung, Produkten und Züchtungs- bzw. Forschungseinrichtungen.
www.nawaro-hessen.de richtet sich an alle Akteure und Interessenten, die Informationen zum Thema „Nachwachsende Rohstoffe“ suchen. Dazu gehören Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen, Wirtschaft und Verwaltung sowie Verbände und Verbraucherinnen und Verbraucher.

Die Projektleitung liegt bei Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Friedt, Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung I am Fachbereich 09 der JLU Gießen. Redaktionell betreut wird das Projekt von Diplom-Biologin Mechthild Schuppener.

Anstoß für die Errichtung dieses Internetangebots gab das in der Bevölkerung vorliegende Informationsdefizit in Bezug auf alternative Nutzungsmöglichkeiten von Pflanzen und die gestiegene Bedeutung der nachwachsenden Rohstoffe auch als Alternativen zu Produkten aus Erdöl. Pflanzliche Erzeugnisse dienen nicht allein als Lebensmittel, sondern sie finden auch als Heil-, Gewürz- und Arzneimittel, als technische Rohstoffe sowie als chemische Grundstoffe Verwendung. Die landwirtschaftlichen Nutzpflanzenarten, die für die Erzeugung nachwachsender Rohstoffe in Frage kommen, werden heute intensiv erforscht und züchterisch bearbeitet.

Das Internetportal www.nawaro-hessen.de wird fortlaufend erweitert und aktualisiert. Vorgesehen ist ein interaktives Multimediaangebot mit Diskussionsforen bzw. Mailinglisten.

Kontakt:

Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung I
Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Friedt
Heinrich-Buff-Ring 26 – 32
35392 Gießen
Tel: 0641/99-37420
Fax: 0641/99-37429
E-mail: Wolfgang.Friedt@agrar.uni-giessen.de

Media Contact

Charlotte Brückner-Ihl idw

Weitere Informationen:

http://www.nawaro-hessen.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien

Technische und kommunikationswissenschaftliche Neuerungen, aber auch wirtschaftliche Entwicklungen auf dem Gebiet der medienübergreifenden Kommunikation.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Interaktive Medien, Medienwirtschaft, Digitales Fernsehen, E-Business, Online-Werbung, Informations- und Kommunikationstechnik.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer