Neue Erkenntnisse über den Zusammenhang von sexueller Orientierung und Gehirnstruktur

Die Forscher untersuchten die Gehirnstruktur von heterosexuellen und homosexuellen Frauen und Männern im Kernspintomographen. Während sich zwischen heterosexuellen und homosexuellen Männern keine Unterschiede fanden, wiesen homosexuelle Frauen in einer Hirnregion ein Muster auf, welches eher den heterosexuellen Männern als den heterosexuellen Frauen entsprach. Es handelt sich um den Teil des Gehirns, der für Geruchsverarbeitung, aber auch für die Verarbeitung sexueller und sozialer Reize verantwortlich ist.

Die Forscher interpretieren diese Befunde als weiteren Beleg für den prägenden Einfluss vorgeburtlich wirkender Hormone auf die Gehirndifferenzierung und damit auf die Entwicklung der sexuellen Orientierung bei Frauen, während die sexuelle Orientierung bei Männern offenbar stärker durch andere Faktoren bestimmt wird.

Für Rückfragen stehen zur Verfügung:
Dr. phil. Dipl.-Psych. Jorge Ponseti
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Sektion für Sexualmedizin
Arnold-Heller-Str. 12,24105 Kiel, Tel.: 0431/597-3652/ 50, Fax: 0431/ 597-3984
E-mail: ponseti@sexmed.uni-kiel.de, Homepage: http://www.uni-kiel.de/sexmed
Prof. Dr. med. Hartmut A.G. Bosinski
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, Sektion für Sexualmedizin
Arnold-Heller-Str. 12, 24105 Kiel, Tel.: 0431/597-3652/ 50, Fax: 0431/ 597-3984
E-mail: hagbosi@sexmed.uni-kiel.de, Homepage: http://www.uni-kiel.de/sexmed
Verantwortlich für diese Presseinformation:
Dr. Anja Aldenhoff-Zöllner, Pressesprecherin UK S-H
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Campus Kiel, Brunswiker Straße 10, 24105 Kiel, Tel.: 0431 / 597-7700, Fax: 0431 / 597-4218

Campus Lübeck, Ratzeburger Allee 160, Tel.: 0451 / 500-5150, Fax: 0451 / 500-5089 E-Mail: anja.aldenhoff@uk-sh.de

Media Contact

Dr. Anja Aldenhoff-Zöllner idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung

Aktuelle Meldungen und Entwicklungen aus fächer- und disziplinenübergreifender Forschung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Mikrosystemforschung, Emotionsforschung, Zukunftsforschung und Stratosphärenforschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hochleistungs-Metalloptiken mit Lothar-Späth-Award 2021 ausgezeichnet

Fraunhofer IOF und HENSOLDT Optronics entwickeln optisches Teleskop zur Erforschung des Jupitermondes Ganymed. Forscher des Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF sind gemeinsam mit ihrem Partner für die Entwicklung…

Chemiker designen „molekulares Flaggenmeer“

Forschende der Universität Bonn haben eine molekulare Struktur entwickelt, die Graphit-Oberflächen mit einem Meer winziger beflaggter „Fahnenstangen“ bedecken kann. Die Eigenschaften dieser Beschichtung lassen sich vielfältig variieren. Möglicherweise lassen sich…

Der nächste Schritt auf dem Weg zur Batterie der Zukunft

Kompetenzcluster für Festkörperbatterien „FestBatt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geht in die zweite Förderphase – Koordination durch Prof. Dr. Jürgen Janek vom Gießener Zentrum für Materialforschung – Rund 23…

Partner & Förderer