Einzigartiger Transfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft

Die MUNDWERK AG kooperiert mit führenden deutschen Sprachwissenschaftlern

Die Berliner MUNDWERK AG, einer der führenden Anbieter spracherkennungsbasierter Telefonanwendungen, startet eine Kooperation mit dem „Zentrum für allgemeine Sprachwissenschaft, Typologie und Universalienforschung“ (ZAS) und dem „Institut für deutsche Sprache und Linguistik“ der Humboldt Universität zu Berlin. Ziel der Zusammenarbeit ist es, die Fortschritte der Sprachforschung und Spracherkennung aus der Wissenschaft in konkreten Anwendungen für Unternehmen nutzbar zu machen.

Die beiden Institute steuern dabei ihre Erfahrungen in den Bereichen Phonetik und Linguistik bei, während MUNDWERK die Plattform für den Betrieb der Anwendung zur Verfügung stellt. Prof. Pompino-Marschall, zuständig für Phonetik am ZAS und Professor an der Humboldt Universität: „Durch die Zusammenarbeit findet ein sehr wünschenswerter Transfer von Wissen in beide Richtungen statt. Die Sprachwissenschaftler sorgen für hohe Erkennungsraten und angenehme Nutzbarkeit der Sprachanwendungen – sie profitieren im Gegenzug davon, ein neues Praxisfeld für Ihr Expertentum kennenzulernen.“ Auch Dr. Elke Kachelrieß von MUNDWERK sieht diese einzigartige Synergie in der Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft: „Die Kooperation mit Experten der Linguistik und Phonetik ist für MUNDWERK ein großer Gewinn. Die tägliche Arbeit auf fundierten Forschungsergebnissen aufzubauen, führt zu einer deutlichen Verbesserung schon bei einfachen Anwendungen. Und bei komplexeren Aufgaben werden durch Fachgespräche häufig neuartige Lösungen gefunden, sodass die Qualität der Sprachanwendungen stark ansteigt.“

Erste Ergebnisse gibt es bereits zu Demonstrationszwecken in Form eines Sprachportals unter der Telefonnummer 030 / 52 00 51. Weitere Projekte befinden sich grade in Arbeit.

Über MUNDWERK

Die MUNDWERK AG entwickelt und betreibt spracherkennungsbasierte Telefonanwendungen auf einer selbstentwickelten Hochleistungs-Plattform. Als Service Provider ermöglicht MUNDWERK Unternehmen den schnellen, flexiblen und kostengünstigen Einsatz modernster Spracherkennungstechnologien. Dadurch können Unternehmen die Kommunikation mit Ihren Kunden und Mitarbeitern besser und effizienter gestalten.

Media Contact

Max Moldenhauer ots

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung

Aktuelle Meldungen und Entwicklungen aus fächer- und disziplinenübergreifender Forschung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Mikrosystemforschung, Emotionsforschung, Zukunftsforschung und Stratosphärenforschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mehr Sicherheit für Talsperren und Dämme

TH Köln und Aggerverband entwickeln System zur Überwachung von Sperrbauwerken. Die unter Wasser liegenden Teile von Sperrmauern und Dämmen wurden bislang nicht kontinuierlich überwacht. Um solche Bauwerke, die zur kritischen…

Mit Satelliten-Daten Maßnahmen gegen Waldschäden planen

Forschungsteam der Universität Göttingen an Wiederbewaldung in Thüringen beteiligt. Stürme, heiße und trockene Sommer sowie Schädlingsbefall haben in den hiesigen Wäldern sichtbare Spuren hinterlassen. Dies gilt auch für Fichtenbestände in…

Asteroideneinschlag in Zeitlupe

Hochdruck-Studie löst 60 Jahre altes Rätsel. Zum ersten Mal haben Forscher live verfolgt, was bei einem Asteroideneinschlag in dem getroffenen Material genau vor sich geht. Das Team von Falko Langenhorst…

Partner & Förderer