Erfolgreiche Auslandsinvestitionen auch in schwierigen Zeiten möglich

Der industrielle Mittelstand ist bei Auslandsinvestitionen umso erfolgreicher, je stärker er sich auf die lokalen Besonderheiten in den Gastländern einlässt. Dies ist das Ergebnis einer Studie der School of International Business in Reutlingen zu den „Erfolgsfaktoren bei Auslandsinvestitionen“, die heute in Berlin im Haus der Deutschen Wirtschaft vorgestellt wurde. Mit erfolgreichen Auslandsinvestitionen erreichten die Unternehmen Umsatzsteigerungen von mehr als 45 Prozent innerhalb von drei Jahren, so ein weiteres Ergebnis der Studie. Auf der Fachtagung, die der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) zusammen mit der Gesellschaft zur Förderung von Auslandsinvestitionen und der IKB Deutsche Industriebank veranstaltet hat, sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Ludolf v. Wartenberg: „Sicherheitsaspekte spielen heute eine größere Rolle als in der Vergangenheit. Aber über Investitionen muss auch weiterhin nach unternehmensstrategischen Gesichtspunkten entschieden werden“. Außerdem gebe es nur ganz wenige Regionen, in denen die Sicherheitsrisiken gestiegen seien. Die Unternehmen sollten sich also nicht irre machen und von sinnvollen Investitionen im Ausland abschrecken lassen.

Die auf Befragungen von 82 Unternehmen basierende Studie der School of International Business in Reutlingen kommt zu dem Ergebnis, dass Auslandsinvestitionen immer dann besonders erfolgreich sind, wenn die Auslandstöchter sich wie „local player“ im Gastland verhalten. Dazu gehöre nicht nur die Gründung eigenständiger Unternehmen mit Produktion und Vertrieb, sondern auch die Einbindung lokaler Banken und die Beteiligung Einheimischer an der Geschäftsführung.

ots Originaltext:
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:
BDI
Presse und Information, Tel.: 030 / 2028 – 1566, Fax: 030 / 2028 – 2566, E-Mail: Presse@BDI-online.de

E-Mail: M.Tuzina@bdi-online.de

Media Contact

ots

Weitere Informationen:

http://www.bdi-online.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung

Aktuelle Meldungen und Entwicklungen aus fächer- und disziplinenübergreifender Forschung.

Der innovations-report bietet Ihnen hierzu interessante Berichte und Artikel, unter anderem zu den Teilbereichen: Mikrosystemforschung, Emotionsforschung, Zukunftsforschung und Stratosphärenforschung.

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Viele Fragen und endlich eine Antwort

Zwei Physiker der Uni Siegen erhalten gemeinsam mit einem Kollegen aus China für eine wegweisende Arbeit den Paul-Ehrenfest-Preis. Mit dem Preis wird jedes Jahr die weltweit beste Publikation im Bereich…

Ein neues Modell für mikromechanische Sensoren

Die Eigenschaften von Flüssigkeiten oder Gasen lassen sich mit winzigen schwingenden Plättchen messen. An der TU Wien entwickelte man dafür nun eine Berechnungsmethode. Mikromechanische Sensoren verbinden zwei verschiedene Welten miteinander:…

Digitale ICTM Conference 2022

Klimaziele im Turbomaschinenbau durch Digitalisierung erreichen. Hersteller und Zulieferer von Triebwerken und stationären Turbomaschinen haben erkannt, dass sich die vorrangigen Ziele der Ressourcenschonung und Senkung von Emissionen nur dann noch…

Partner & Förderer